Eilmeldung

Eilmeldung

Bergung des Hecks der AirAsia Maschine im Gange

Bergungsmannschaften haben erstmals Signale empfangen, die von den Flugschreibern der vor knapp zwei Wochen verunglückten AirAsia Maschine stammen

Sie lesen gerade:

Bergung des Hecks der AirAsia Maschine im Gange

Schriftgrösse Aa Aa

Bergungsmannschaften haben erstmals Signale empfangen, die von den Flugschreibern der vor knapp zwei Wochen verunglückten AirAsia Maschine stammen könnten. In 30 Meter Tiefe war am Mittwoch das Heck der Maschine im Meer vor Borneo entdeckt worden. Darin befindet sich normalerweise die Blackbox. Das Signal wurde in der Nähe lokalisiert.

Man konzentriere sich – soweit es das Wetter zulässt – auf die Bergung des Flugzeughecks, so der Leiter der indonesischen Rettungskräfte Bambang Soelistyo. “Wir versuchen, das Heck der Maschine zu bergen. Im Moment wickeln Taucher Seile um das Heck, um es an die Oberfläche zu befördern. Wir dürfen es nicht beschädigen, da wir davon ausgehen, dass sich die Blackbox darin befindet”, sagte Soelistyo auf einer Pressekonferenz am Morgen. Die Ermittler erhoffen sich vom Flugschreiber und Stimmrekorder Hinweise auf die Unglücksursache.

Unterdessen wurden weitere Leichen geborgen. Insgesamt wurden bisher 48 der 162 Menschen, die sich beim Absturz an Bord der Maschine befanden, tot aufgefunden. Die indonesische Wetterbehörde vermutet, dass ein tropischer Sturm bei dem Unglück eine Rolle gespielt haben könnte. Der Airbus war am 28. Dezember auf dem Weg von Indonesien nach Singapur ins Meer gestürzt.