Eilmeldung

Eilmeldung

Ski-Riesenslalom in Adelboden: Hirscher überragt - Deutsche verpassen Podium

Marcel Hirscher aus Österreich war auch im schweizerischen Adelboden nicht vom Thron zu stoßen. Der Führende der Weltcup-Gesamtwertung baute

Sie lesen gerade:

Ski-Riesenslalom in Adelboden: Hirscher überragt - Deutsche verpassen Podium

Schriftgrösse Aa Aa

Marcel Hirscher aus Österreich war auch im schweizerischen Adelboden nicht vom Thron zu stoßen. Der Führende der Weltcup-Gesamtwertung baute gleichzeitig auch leicht und locker seine Spitzenposition in der Riesenslalomwertung aus.

Nahezu fehlerlos absolvierte der Salzburger beide Durchgänge. Das reichte am Ende mit einer Sekunde und 13 hundertstel Vorsprung für eine Riesenslalom-Demonstration.

Rang zwei in Adelboden eroberte Alexis Pinturault im zweiten Durchgang vom deutschen Hoffungsträger Felix Neureuther, der sich mit Platz fünf begnügen musste. Einen Rang hinter seinem Landsmann Fritz Dopfer aus Garmisch-Partenkirchen.

Franzose Pinturault, der im Ziel Flagge zeigte für die Terroropfer in seiner Heimat, bleibt damit Dritter der Riesenslalom-Wertung vor Dopfer, Neureuther ist Achter.

Mit Schwerstarbeit gelang Henrik Kristoffersen noch der Sprung aufs Podium. Der Norweger verdrängte Dopfer noch um eine Zehntelsekunde vom erhofften Platz drei.

Star des Tages blieb aber Marcel Hirscher. Nach 16 von 37 Wettbewerben hat der Österreicher in der Gesamtwertung bereits 152 Punkte Vorsprung auf seinen schärfsten Widersacher Kjetil Lansrud aus Norwegen – Neureuther bleibt schon etwas abgeschlagen Dritter im Bunde.