Eilmeldung

Eilmeldung

Detroit Autoshow: Luxusklasse euphorisch

Sie lesen gerade:

Detroit Autoshow: Luxusklasse euphorisch

Schriftgrösse Aa Aa

“Die globale Automobilindustrie befindet sich in drei technologischen Transformationen gleichzeitig,” philosophiert Auto-Veteran Paul Ingrassia von Reuters zum Auftakt seiner 30. Autoshow in Detroit (12-25 Januar 2015), “in der Antriebs-Revolution, der Verbindungs-Revolution und der Autonomie-Revolution.”

Kommt die Bestell-Revolution noch dazu, vor allem in Nordamerika. Während in China vor allem große Modelle auf den Autohöfen einstauben, ist die Krise in den USA Geschichte, die Zinsen sind im Keller. Von der Kauflust konnten fast alle deutschen Hersteller profitieren. BMW, Mercedes und Audi feierten 2014 Verkaufsrekorde.

Und die neuen Modelle? Oft ganz die alten. Schwere Autos faszinieren das Publikum.

BMW bringt die Weltpremiere seiner gelifteten 6-er Reihe, Audi zeigt den neuen Oberklasse-SUV Q7, Mercedes das neue GLE Coupe: Robust wie ein SUV soll es sein und schlank wie ein Coupe.

“Die Zukunftsaussichten für das laufende Jahr und darüber hinaus lassen noch größere Chancen
für unsere Industrie erkennen”, sagte Matthias Wissmann vom Branchenverband VDA. Während politische Risiken andere Weltregionen belasteten, erwiesen sich die USA als Zentrum des Wachstums für die Branche. Den niedrigen Spritpreis nannte er einen “Turbo” für die gesamte US-Wirtschaft.

su mit dpa, Reuters