Eilmeldung

Eilmeldung

Viktoria Modesta, der erste "bionische" Popstar

Sie lesen gerade:

Viktoria Modesta, der erste "bionische" Popstar

Schriftgrösse Aa Aa

Viktoria Modesta hat etwas, was andere Popstars nicht haben. Sie ist sexy, provokant und sie hat eine Beinprothese, die sie in dem Musikvideo

Viktoria Modesta hat etwas, was andere Popstars nicht haben. Sie ist sexy, provokant und sie hat eine Beinprothese, die sie in dem Musikvideo "Protoype" spektakulär in Szene setzt.

Der Clip war im vergangenen Dezember während des Finales der britischen Fernseh-Musikshow “The X Factor” zu sehen und sorgte für Furore. Das Video wurde allein auf Youtube bislang fast fünf Millionen Mal angeklickt.

Viktoria Modesta: “Es wahr sehr wichtig für uns, das der Welt zu zeigen und die Menschen ins Gespräch zu bringen, eine Diskussion zu starten.”

Viktoria Modesta stammt aus Lettland. Bei ihrer Geburt 1988 gab es Komplikationen, die zu einer dauerhaften Behinderung des linken Beins führten. Später zog sie mit der Familie nach London und litt als Jugendliche unter Ausgrenzung. Mit 20 entschloss sich Modesta schließlich zu einem radikalen Schritt, sie ließ sich den Unterschenkel amputieren.

Saam Farahmand, Regisseur des Videoclips: “Sie verließ ihre Heimat und kam in jungen Jahren nach nach London, wo sie sich mit Fetisch-Auftritten in der CLub Szene etablierte und ein Zuhause für ihr Anderssein fand. Sie hat sich eine Kunstfigur erschaffen, wie sie romantischer nicht sein könnte. Es ist ein geradezu filmreifer Lebensstil.”

Die junge Frau stand 2012 erstmals weltweit im Rampenlicht, als sie bei der Abschlusszeremonie der Paralympischen Spiele in London auftrat. Dabei wurde der britische Fernsehsender Channel 4 auf sie aufmerksam, bat sie, an der Initiative “Born Risky” die sich für Menschen mit Behinderung einsetzt, teilzunehmen und produzierte den Videoclip.

Dan Brooke, Channel 4: “Es ist ein umwerfendes Video, das eine Frau zeigt, die sehr stolz auf ihre Behinderung ist. Diese Behinderung ist ein Teil von ihr und ist quasi die Hauptfigur des Films. Die Behinderung wird auf eine völlig ungewohnte Weise dargestellt, sehr glamourös und sexy.”

Im Video ist Viktoria mit verschiedenen Prothesen zu sehen, einer Leuchtstoffröhre oder funkelnden Diamanten. Und am Ende des Clips zerkratzt sie mit einem spitzen Beinersatz den gläsernen Boden.