Eilmeldung

Eilmeldung

Oscars 2015: Das sind die Kandidaten

Sie lesen gerade:

Oscars 2015: Das sind die Kandidaten

Schriftgrösse Aa Aa

Zwei Filme mit Humor gehören diesmal zu den Oscar-Favoriten: “Grand Budapest Hotel” von Wes Anderson und “Birdman” von Alejandro González Iñarritu

Zwei Filme mit Humor gehören diesmal zu den Oscar-Favoriten: “Grand Budapest Hotel” von Wes Anderson und “Birdman” von Alejandro González Iñarritu. Beide Filme erhielten je neun Nominierungen, darunter die Königsklasen Bester Film und Bester Regiseur.

An zweiter Stelle in der Rangliste mit acht Oscar-Chancen steht der Historienthriller “The Imitation Game – Ein streng geheimes Leben” von Morten Tyldum”. Ebenfalls nominiert in den Kategorien Bester Film und Bester Regisseur. Hauptdarteller Benedict Cumberbatch in der Rolle des britischen Mathematikers und Kriegshelden Alan Turing ist als Bester Schauspieler nominiert.

Zu seinen Konkurrenten gehört Bradley Cooper als Scharfschütze in “American Sniper”. Das Drama von Regie-Altmeister Clint Eastwood ist in sechs Sparten nominiert, unter anderem Bester Film und Bester Schauspieler.

Auch Richard Linklaters viel gepriesenes Filmexperiment “Boyhood” hat sechs Gewinnchancen. Der knapp dreistündige Streifen zeichnet das Porträt eines Jungen, der quasi vor laufender Kamera aufwächst, er wurde über einen Zeitraum von 12 Jahren gedreht. Dafür gab es unter anderem den Silbernen Regie-Bären auf der Berlinale im vergangenen Jahr.

Ein weiterer Oscar-Anwärter ist “The Theory of Everything – Die
Entdeckung der Unendlichkeit” über das Leben des Physikers Stephen Hawking basierend auf den Memoiren von dessen erster Ehefrau Jane Wilde. Das Drama hat insgesamt fünf Nominierungen. Die beiden Hauptdarsteller Eddie Redmayne und Felicity Jones sind im Rennen. Redmayne wurde bereits mit einem Golden Globe für seine Darbietung ausgezeichnet.

Auch “Whiplash” hat fünf Nominierungen, unter anderem in der Kategorie bester Schauspieler. J.K.Simmons spielt einen begnadeten Schlagzeuger, der von einem bekannten Musiklehrer entdeckt und mit rabiaten Lehrmethoden drangsaliert wird.

“Selma”, ein bewegender Film über Martin Luther King und den Freiheitsmarsch der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung, ist in Trotz herausragender schauspielerischer Leistung nur in zwei Kategorien nominiert, Bester Film und bester Originalsong.

Tim Gray, Variety: “Es gibt keinen klaren Favoriten, wie im vergangenen Jahr, als alle sagten, ’12 Years a Slave’ oder ‘Gravity’. In diesem Jahr gibt es fünf Hauptkonkurrenten, das macht das Rennen umso spannender. Leute wie wir, die Prognosen stellen, wird das in den Wahnsinn treiben.”

Einige, viel gelobte Filme haben nur eine einzige Oscar-Nominierung erhalten, dafür in der begehrten Sparte Beste Schauspielerin. Die Französin Marion Cotillard ist im Rennen für ihre Rolle in “Zwei Tage, eine Nacht”, Julienne Moore für “Still Alice”, Rosamund Pike für “Gone Girl – Das perfekte Opfer” und Reese Witherspoon für “Der große Trip – Wild”.

In der begehrten Kategorie Bester fremdsprachiger Film ist der mit dem Europäischen Filmpreis ausgezeichnete polnische Beitrag “Ida” vertreten, sowie der russische Film “Leviathan”, der 2014 in Cannes den Preis für das Beste Drehbuch erhielt. Weitere Kandidaten sind  “Tangerines” aus Estland, “Timbuktu” aus Mauritanien und “Wild Tales” aus Argentinien.

Die Oscars werden am 22. Februar verliehen. euronews wird darüber berichten. Weitere Informationen zu den Oscar-Kandidaten finden Sie auf der Webseite von euronews.