Eilmeldung

Eilmeldung

Taxi-Schreck Uber verspricht zehntausende Jobs

Sie lesen gerade:

Taxi-Schreck Uber verspricht zehntausende Jobs

Schriftgrösse Aa Aa

Der Taxi-Konkurrent Uber stellt Europa allein bis Ende des Jahres 50.000 neue Jobs in Aussicht. Durch den Ausbau des Uber-Angebots könne es binnen einem Jahr 400.000 Autos weniger auf den Straßen geben, so Uber-Chef Travis Kalanick auf einer Digitalbranchen-Konferenz (DLD) in München. So sollen sich etwa per UberPool mehrere Fahrgäste einen Wagen teilen.

Und startet nach einer kratzbürstigen Phase eine Charme-Offensive: “Wir wollen 2015 eine Partnerschaft mit Städten in der EU schließen”.
Die oft bemängelte Sicherheit könne durch Kontrolle von Fahrern, Kunden-Feedback und Überwachung der Fahrten per Satellit verbessert werden.

Uber vermittelt gegen Provision über eine Smartphone-App Fahrgelegenheiten privater Autobesitzer und liegt seit Monaten mit Regulierungsbehörden über Kreuz. Nach Ansicht von Behörden und Gerichten in mehreren Ländern verstößt der Dienst gegen Gesetze, die die gewerbliche Personenbeförderung regeln, unter anderem in Deutschland, Frankreich, Spanien und den Niederlanden, den USA, in Indien und in China. Uber ist nach eigenen Angaben weltweit in mehr als 240 Städten aktiv.

Das Start-up aus San Francisco sicherte sich andererseits kürzlich wieder gut 1 Milliarde Euro Risikokapital. Die Firma ist an der Börse genauso viel wert wie die Deutsche Bank – 35 Milliarden Euro.

su mit dpa, Reuters