Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Chinas Wirtschaft erneut gewachsen - wenn auch schwächer als zuvor


China

Chinas Wirtschaft erneut gewachsen - wenn auch schwächer als zuvor

Chinas Wirtschaft ist im letzten Jahr um 7,4 Prozent gewachsen; das teilte das Statistikamt mit.

Für europäische Ohren hört sich das großartig an – für China ist es das schwächste Wachstum seit 1990, also seit 24 Jahren.

2012 und 2013 hatte das Wachstum laut den amtlichen Angaben noch bei 7,7 Prozent gelegen.

2015 bringe eine schwierige Wirtschaftslage, nach innen und nach außen, sagt Chinas Oberstatistiker. Man müsse aber langfristig das große Potential und die stabilen Wachstumsbedingungen der chinesischen Wirtschaft sehen.

Dieses Jahr wird es wohl nicht besser werden: Der Weltwährungsfonds hat seine Vorhersage für das chinesische Wachstum gesenkt, auf 6,8 Prozent.

Der Fonds korrigierte damit seine Erwartungen, den sogenannten Ausblick für die Weltwirtschaft oder “World Economic Outlook”, von Oktober.

Auch sonst senkte er fast alle seine Wachstumsvorhersagen, die für Deutschland zum Beispiel auf 1,3 Prozent.

Fast nur die USA würden dieses Jahr demnach besser dastehen als noch im Oktober erwartet: Der Fonds erwartet statt 3,1 Prozent Wachstum nun 3,6 Prozent.

Als positiv für die Weltwirtschaft hoben die Forscher die niedrigen Ölpreise hervor.

Mit einem großen Preisanstieg rechnen sie nicht, da die Erdölproduzenten der OPEC ihr Angebot weiterhin nicht verknappen wollten.

Allerdings sehen sie stärkere negative Einflüsse; daher wird nach ihren Angaben auch die Weltwirtschaft insgesamt dieses Jahr schwächer wachsen als von ihnen zunächst verhergesagt, nämlich um 3,5 Prozent.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Belgien: Griechenland soll mutmaßlichen Islamisten ausliefern