Eilmeldung

Eilmeldung

Kampf gegen den Terrorismus: Frankreich rüstet auf

Frankreich stockt die Mittel für den Kampf gegen den Terrorismus drastisch auf. Vor allem das Vorwarnsystem der Nachrichtendienste wird ausgebaut, die Telefonüberwachung erleichtert.

Sie lesen gerade:

Kampf gegen den Terrorismus: Frankreich rüstet auf

Schriftgrösse Aa Aa

Frankreich stockt die Mittel für den Kampf gegen den Terrorismus drastisch auf. Vor allem das Vorwarnsystem der Nachrichtendienste wird ausgebaut, die Telefonüberwachung erleichtert. Ziel ist eine bessere Überwachung von Gefährdern ermöglicht werden. Die Kosten in Höhe von 425 Millionen Euro sollen durch Einsparungen in anderen Bereichen abgedeckt werden.

Meinung

Das Vorgehen gegen Terrorismus, Dschihadismus und radikalen Islamismus wird ein langwieriger Kampf sein

“Der furchtbare Schock erinnert uns an die Intensität der Bedrohung, und die noch immer auf einem sehr hohen Niveau ist. Das Vorgehen gegen Terrorismus, Dschihadismus und radikalen Islamismus wird ein langwieriger Kampf sein”, kündigte Premierminister Manuel Valls an.

Im Mittelpunkt des 425-Millionen-Euro-Progarmms steht die Schaffung von knapp 2700 neue Stellen bei der Polizei und den Geheimdiensten. Damit soll die Überwachung von rund 3.000 Gefährdern ermöglicht werden.

In den Gefängnissen will die Regierung 60 Stellen für muslimische Anstaltsgeistliche schaffen – zusätzlich zu den 182, die bereits bestehen. Haftanstalten gelten als Orte potenzieller Radikalisierung. Bereits radikalisierte Insassen sollen abgetrennt werden.

Außerdem sollen die Sicherheitsorgane besser bewaffnet werden und zusätzliche Ausrüstung erhalten.

Weiterführender Link

gouvernement.fr: #Antiterrorisme : Manuel Valls annonce des mesures exceptionnelles