Eilmeldung

Eilmeldung

Großbritannien: Irak-Bericht wird noch später veröffentlicht

Die Veröffentlichung des Untersuchungsberichts zur britischen Beteiligung am Irak-Krieg ist erneut verschoben worden. Der Chef der

Sie lesen gerade:

Großbritannien: Irak-Bericht wird noch später veröffentlicht

Schriftgrösse Aa Aa

Die Veröffentlichung des Untersuchungsberichts zur britischen Beteiligung am Irak-Krieg ist erneut verschoben worden. Der Chef der Untersuchungskommission, John Chilcot, sagte, der Bericht könne nicht vor den Parlamentswahlen im Mai erscheinen. Grund sei, dass bisher nicht alle im Bericht erwähnten Personen Stellung zum Inhalt bezogen hätten.

Meinung

Wir brauchen den Bericht, um abschließen zu können.

Der Vater eines 2003 im Irak umgekommenen Soldaten sagte: “Ich bin sehr enttäuscht. Das ist eine Schande. Es gibt viele Familien gefallener Soldaten, die auf diesen Bericht warten. Wir brauchen ihn, um abschließen zu können.”

Die Mutter eines getöteten Soldaten meinte: “Alle Mütter, mit denen ich gesprochen habe, denken, hier werden Dinge verschleiert. Sie haben alle Dokumente, alles liegt vor ihnen, und sie brauchen so lange. Daher fragen sich die Leute, was hier versteckt wird. Was wird vor der Öffentlichkeit und den Familien verborgen?”

Eigentlich hätte der Bericht schon vor fünf Jahren erscheinen sollen. Die Untersuchung soll klären, ob die von den USA und Großbritannien angeführte Invasion des Iraks im Jahr 2003 berechtigt und legal war. Der britische Premier David Cameron sagte, er bedauere die erneute Verzögerung. Und auch sein Vorgänger Tony Blair, der den Einmarsch im Irak mitzuverantworten hat, ließ wissen, er habe nichts mit der Verzögerung zu tun und bedauere sie.

Vizepremierminister Nick Clegg warnte, die Öffentlichkeit könne den Eindruck gewinnen, betroffene Personen würden den Bericht abzuschwächen versuchen. Das Parlament will sich am Donnerstag mit dem Thema befassen.

ZUSATZINFO
Website der Untersuchungskommission