Eilmeldung

Eilmeldung

Schwimmstar Park droht im Dopingsumpf baden zu gehen

Da hatte Südkoreas Schwimm-Star Park Tae Hwan noch gut Lachen. Jetzt droht dem Olympia-Champion von 2008 und zweimaligen Weltmeister über 400 Meter

Sie lesen gerade:

Schwimmstar Park droht im Dopingsumpf baden zu gehen

Schriftgrösse Aa Aa

Da hatte Südkoreas Schwimm-Star Park Tae Hwan noch gut Lachen. Jetzt droht dem Olympia-Champion von 2008 und zweimaligen Weltmeister über 400 Meter Freistil eine Sperre wegen Dopings. Park soll in einer Klinik ein Präparat mit dem männlichen Geschlechtshormon Testosteron gespritzt bekommen haben. Er soll
allerdings nicht gewusst haben, dass es sich um eine verbotene Substanz handelte.

Der Dopingtest wurde bei Park Anfang September 2014 durchgeführt.Das Anti-Doping-Gremium des Weltverbands FINA will sich im Februar mit dem Fall befassen.

Das Management des Schwimmers kündigte unterdessen rechtliche Schritte gegen die Klinik an. Ein Medizinier soll auf mehrmalige Nachfrage Parks versichert haben, das Mittel sei unbedenklich.