Eilmeldung

Eilmeldung

Sundance: Indie-Filme und Stars

Sie lesen gerade:

Sundance: Indie-Filme und Stars

Schriftgrösse Aa Aa

Auf dem Sundance Festival in Park City, dem Treffen für unabhängige Filme geben sich Newcomer und Stars die Klinke in die Hand. Etwa Courtney Love

Auf dem Sundance Festival in Park City, dem Treffen für unabhängige Filme geben sich Newcomer und Stars die Klinke in die Hand. Etwa Courtney Love mit Tochter bei der Vorstellung einer neuen Dokumentation über Ehemann Kurt Cobain oder James Fanco und Brad Pitt. Letzterer produzierte Francos neuen Film “True Story” von Rupert Goold.

James Franco: “Oh ja, zwischen uns hat es richtig gefunkt. Brad ist ein wirklich cooler Typ.”
Rupert Goold: “Hast Du je einen Film mit ihm gedreht?”

James Franco: “Nein. Aber er und seine Firma haben diesen Film produziert. Er hat den ganzen Prozess verfolgt, vom Drehbuch bis zur Postproduktion und war sehr hilfsbereit. Aber gestern Abend sind wir uns zum ersten Mal wirklich begegnet.”

Der Film handelt von der undurchsichtigen Beziehung zwischen dem Journalisten Michael Finkel und dem vom FBI gesuchten Mörder Chistian Longo, der dessen Identität angenommen hat. Die Geschichte basiert auf einer wahren Begebenheit.

Der Franzose Vincent Cassel ist in “Partisan”, dem Spielfilmdebüt des Australiers Ariel Kleiman zu sehen. Er spielt Gregori, einen charismatischen und zerrütteten Mann, der seine Kinder dazu erzieht, die Welt zu hassen.
Das Sundance Festival geht bis zum 1. Februar. 118 Spielfilme und Dokumentationen werden vorgestellt.