Eilmeldung

Eilmeldung

Auschwitz-Befreiung: Juden warnen vor Antisemitismus und Intoleranz

70 Jahre ist es her, dass die Insassen des NS-Vernichtungslagers Auschwitz befreit wurden – 300 Überlebende sowie Staats- und Regierungschefs aus

Sie lesen gerade:

Auschwitz-Befreiung: Juden warnen vor Antisemitismus und Intoleranz

Schriftgrösse Aa Aa

70 Jahre ist es her, dass die Insassen des NS-Vernichtungslagers Auschwitz befreit wurden – 300 Überlebende sowie Staats- und Regierungschefs aus aller Welt erinnerten am Jahrestag an die Holocaust-Opfer. Allein in Auschwitz-Birkenau wurden mehr als eine Million Menschen ermordet. Doch vor der historischen Kulisse ging es nicht nur um die Schrecken der Vergangenheit: “Ich kann nicht ignorieren, was heute passiert”, so Ronald Lauder, Präsident des Jüdischen Weltkongresses. “Wieder sind Juden in Europa eine Zielscheibe, weil sie Juden sind.”

Meinung

Wir wollen nicht, dass unsere Vergangenheit die Zukunft unserer Kinder ist.

Roman Kent hat Auschwitz überlebt. Er rief zum Erinnern auf: “Wir wollen nicht, dass unsere Vergangenheit die Zukunft unserer Kinder ist”

Auschwitz wurde am 27. Januar 1945 von der Roten Armee befreit. In den drei Lagern fanden die sowjetischen Soldaten etwa 7500 Überlebende vor.