Eilmeldung

Eilmeldung

Vorratsdatenspeicherung von Reisedaten: Big Brother fliegt mit

“Das Projekt der EU Flugpassagierdaten zu speichern hat eine Debatte ausgelöst. Wie würde das überhaupt funktionieren und warum ist das so ein

Sie lesen gerade:

Vorratsdatenspeicherung von Reisedaten: Big Brother fliegt mit

Schriftgrösse Aa Aa

“Das Projekt der EU Flugpassagierdaten zu speichern hat eine Debatte ausgelöst. Wie würde das überhaupt funktionieren und warum ist das so ein sensibles Thema?” Das möchte Hans aus Kopenhagen wissen.

Meinung

EU-PNR, das wäre eine neue, riesige Datenbank

Sergio Carrera von der Denkfabrik Centre for European Policy Studies (CEPS) hat die Antwort: “EU-Passenger Name Record, kurz EU-PNR, das wäre eine neue, riesige Datenbank, über die alle EU-Bürger, die innerhalb der Europäischen Union fliegen, überwacht werden könnten. Sie würde massenhaft Daten enthalten.Diese Daten, das wären nicht nur die üblichen Informationen, die die Polizei und die europäischen Behörden über reisende EU-Bürger haben, sondern auch sensible Daten. Also Belege von Zahlungen und andere Informationen, mit deren Hilfe die Polizei verdächtige Terroristen identifizieren kann.
Dieser Datenaustausch würde im starken Gegensatz zu Schengen und dem Prinzip der Bewegungsfreiheit stehen. Schengen sieht schließlich vor, dass ein EU-Bürger ohne Kontrollen von einem EU-Land ins nächste reisen kann.
EU-PNR, die Vorratsspeicherung von Reisedaten, wird momentan diskutiert. Ein früherer Vorschlag der EU-Kommission wurde von der Bürgerrechtskommission des Europäischen Parlaments zurückgewiesen. Kritikpunkte: Die Zahl der Informationen, die die Kommission in dieser Datenbank speichern wolle, sei unangemessen und die Dauer der Speicherung der Daten sei ebenfalls problematisch.
Ein neuer Entwurf dieses Vorschlags, der noch geheim ist, wird derzeit geprüft. Wir wissen nicht genau, wie die EU-Kommission auf die Bedenken des Europäischen Parlaments eingehen wird.”

Falls auch Sie eine Frage haben, klicken Sie auf den Knopf weiter unten.