Eilmeldung

Eilmeldung

"Militärische Eskalation" in Ostukraine sollten Verhandlungen in Minsk scheitern?

Vor dem geplanten Krisen-Gipfel von Frankreich, Deutschland, Russland und der Ukraine am Mittwoch in Minsk gibt es in Kiew wenig Hoffnung auf eine

Sie lesen gerade:

"Militärische Eskalation" in Ostukraine sollten Verhandlungen in Minsk scheitern?

Schriftgrösse Aa Aa

Vor dem geplanten Krisen-Gipfel von Frankreich, Deutschland, Russland und der Ukraine am Mittwoch in Minsk gibt es in Kiew wenig Hoffnung auf eine Lösung des Konflikts.

Meinung

"Wie oft haben sie schon verhandelt? Trotzdem müssen jeden Tag Ukrainer sterben!"

Ein junger Mann sagte: “Ich denke, die Chancen das Problem zu lösen sind gering. Wie oft haben sie schon verhandelt? Trotzdem müssen jeden Tag Ukrainer sterben. Auch mein Vater wurde einberufen. Ich habe Angst…ich will, dass er lebendig zurückkommt.”

Ein älterer Mann erklärte: “Wir müssen verhandeln, denn unsere Leute, unsere Kinder werden getötet. Die Menschen im Donbass verstehen gar nicht, was sie da anrichten. Es ist leicht, nach Freiheit zu rufen. Aber was tun sie mit ihrer Freiheit, wenn sie sie bekommen? Wer wird den Donbass wieder aufbauen?”

Mehrere Versuche, den Konflikt diplomatisch zu lösen, waren bislang gescheitert. Die ukrainische Regierung will keine Gebietsverluste hinnehmen. Dass eine Lösung gefunden wird, glaubt selbst dieser Regierungspolitiker Mykola Tomenko nicht: “Es gibt Hoffnungen, dass man sich auf einen Waffenstillstand einigen wird. Jedoch darf deswegen die Souveränität über das Gebiet nicht aufgegeben werden. Wir können höchstens über einige Maßnahmen zur Selbstverwaltung im Osten diskutieren.”

Eine schnelle, umfassende Friedenslösung hält auch der Analyst Volodymyr Fesenko für unwahrscheinlich: “Die höchste Erwartung ist eine Einigung auf einen Waffenstillstand im Osten des Landes. Aber ich bezweifle, dass man nach dem Treffen von einer Lösung des Konflikts sprechen wird. Dafür ist die Krise zu kompliziert und bereits zu weit vorangeschritten.”

Der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier warnte unterdessen davor, dass der Konflikt “militärisch in eine nächste Stufe eskalieren” werde, sollte die erneute Friedensinitiative scheitern. Auch die EU könne in diesem Fall über Waffenlieferungen an die Ukraine nachdenken und auch neue Sanktionen gegen Russland könnten verhängt werden, so Steinmeier am Rande von Gesprächen mit den Außenministern der EU-Staaten in Brüssel.