Eilmeldung

Eilmeldung

Ende der fetten Jahre, auch bei Total

Sie lesen gerade:

Ende der fetten Jahre, auch bei Total

Schriftgrösse Aa Aa

Der Ölpreisverfall setzt auch dem französischen Konzern Total zu.

Der Umsatz brach in vierten Quartal um 19 Prozent auf 52,51 Milliarden Dollar (46,3 Milliarden Euro) ein. Der Nettogewinn ging im Vergleich zu Ende 2013 um 17 Prozent zurück auf 2,8 Milliarden Dollar (2,47 Milliarden Euro).

Negativ wirkten sich Abschreibungen in Höhe von 6,5 Milliarden Dollar (5,7 Milliarden Euro) aus, unter anderem für Öl- und Gasprojekte in Kanada und den USA.

Also will das Unternehmen die Hälfte mehr sparen als bislang angekündigt – 1,2 Milliarden Dollar (eine Milliarde Euro). 2.000 Jobs fallen bis Ende des Jahres weg.

Für die Erkundung neuer Projekte ist weniger Geld vorgesehen, für Investitionen nur noch bis zu 24 Milliarden Dollar, nach 26,4 Milliarden im Jahr 2014.

Die Gewinnschwelle soll um gut ein Drittel auf 70 Dollar pro Barrel Brent gedrückt werden.

Auch BP, Shell, Chevron und Exxon Mobil senken Kosten, weil die Einnahmen nicht mehr wie gewohnt sprudeln.

su mit dpa, Reuters