Eilmeldung

Eilmeldung

Französische Kampfjets für Ägypten

Sie lesen gerade:

Französische Kampfjets für Ägypten

Schriftgrösse Aa Aa

Ägypten kauft 24 französische Kampfflugzeuge des Typs Rafale und bestellt außerdem noch eine Vielzweck-Fregatte samt Ausrüstung. Wert des Pakets laut Experten: Etwa 5,3 Milliarden Euro. Das
über lange Zeit verhandelte Geschäft sei unterschriftsreif, bestätigte Frankreichs Staatspräsident François Hollande: “Das Kampfflugzeug Rafale erzielt damit seinen ersten Exportvertrag” – 29 Jahre nach dem Erstflug. Bisher war die französische Armee der einzige Rafale-Kunde des französische Flugzeugbauers Dassault Aviation.

Bei der stolzen Verkündung des Exportauftrags unterlief dem sozialistischen Staatsoberhaupt allerdings ein Versprecher, denn zunächst erklärte Hollande, Indien werde die 24 Rafale-Jets kaufen. Seine Verwirrung komme vielleicht durch die Müdigkeit nach dem Ukraine-Gipfel in Minsk, vielleicht aber auch von der Hoffnung, dass Indien das Kampfflugzeug nun ebenfalls bei Dassault bestellen werde, korrigierte sich Hollande später.

Der Flugzeugbauer, an dem auch der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern Airbus Group mit 42 Prozent beteiligt ist, hat eigentlich im Jahr 2012 eine Ausschreibung der indischen Luftwaffe für 126 Rafale-Jets im Wert von schätzungsweise über zehn Milliarden Euro gewonnen. Doch der endgültige Vertrag ist noch immer nicht unterzeichnet.

su mit dpa