Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Zwei mutmaßliche Terrorhelfer in Kopenhagen festgenommen


Dänemark

Zwei mutmaßliche Terrorhelfer in Kopenhagen festgenommen

In Dänemark sind die Flaggen nach den Terroranschlägen von Kopenhagen auf Halbmast gehisst. Im Zuge der Ermittlungen hat die dänische Polizei nach eigenen Angaben zwei Männer festgenommen. Laut Medienberichten sollen sie dem 22-jährigen Attentäter Waffen beschafft haben.

In Kopenhagen hatte der mutmaßliche Terrorist, Sohn palästinensischer Eltern, innerhalb von zehn Stunden zwei Menschen erschossen, einen Filmemacher und einen jüdischen Wachmann vor einer Synagoge. Die dänische Ministerpräsidentin Helle Thorning-Schmidt sagte, ihre Regierung werde alles tun, damit die jüdische Minderheit in Dänemark sich sicher fühlen könne. Seit Jahrhunderten lebten Juden in Dänemark, sie gehörten zu Dänemark. Die Juden in Dänemark wüssten, dass sie alles in ihrer Macht stehende für die Sicherheit der Juden tue.

Der 22-jährige, mutmaßliche Attentäter wurde am Sonntag nach stundenlanger Fahndung bei einem Schusswechsel vor seiner Kopenhagener Wohnung von der Polizei getötet.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel

welt

Ukrainekrise: EU setzt 19 weitere Namen auf die Sanktionsliste