Eilmeldung

Eilmeldung

Finanzhilfen für Griechenland: Deutschland lehnt Athener Antrag ab

Neue Wende im griechischen Schuldendrama: Die deutsche Bundesregierung hat den Antrag des EU-Partners auf Verlängerung der Finanzhilfen abgelehnt

Sie lesen gerade:

Finanzhilfen für Griechenland: Deutschland lehnt Athener Antrag ab

Schriftgrösse Aa Aa

Neue Wende im griechischen Schuldendrama: Die deutsche Bundesregierung hat den Antrag des EU-Partners auf Verlängerung der Finanzhilfen abgelehnt. Der Brief aus Athen sei kein substanzieller Lösungsvorschlag, so das Finanzministerium.

Das Schreiben war am Donnerstag beim Eurogruppen-Chef eingegangen.

Die Eurofinanzminister wollen am Freitag über den Antrag entscheiden.

Anders als die deutsche Bundesregierung wertet die EU-Kommission den griechischen Antrag als positives Zeichen.

“Präsident Juncker führte gestern Abend und heute Morgen intensive Gespräche mit Präsident Dijsselbloem und Ministerpräsident Tsipras”, so der Sprecher der EU-Kommission, Margaritis Schinas. “Er wertet den Brief als ein positives Zeichen, das den Weg zu einem vernünftigen Kompromiss ebnen kann, im Interesse der finanziellen Stabilität der Euro-Zone.”

Nach Angaben des deutschen Finanzministeriums ziele der griechische Antrag auf eine Brückenfinanzierung, ohne die Anforderungen des Hilfsprogramms zu erfüllen.

Konkret bittet Athen um eine sechsmonatige Verlängerung der Finanzhilfen und macht umfangreiche Zugeständnisse. Unklar ist aber, ob weitere Auflagen der Geldgeber akzeptiert werden.

Die Euronews-Korrespondentin erklärt: “Über den Brief wird seit dem Morgen heftig diskutiert, auf den Fluren der EU-Institutionen aber auch innerhalb der Arbeitsgruppe der Eurogruppe. Entscheidend ist aber der Freitag, dann beraten die Euro-Finanzminister über den Antrag. Es dürften harte Verhandlungen werden, nachdem die deutsche Seite bereits signalisiert hat, dass sie nur schwer zu überzeugen sein wird.”

Greece – Letter to the Eurogroup