Eilmeldung

Eilmeldung

IS-Dschihadisten verüben Anschläge in Libyen

Bei Anschlägen von Islamisten in Libyen sind Dutzende Menschen getötet worden. Bei der Explosion dreier Autobomben in der östlichen Ortschaft Al-Koba

Sie lesen gerade:

IS-Dschihadisten verüben Anschläge in Libyen

Schriftgrösse Aa Aa

Bei Anschlägen von Islamisten in Libyen sind Dutzende Menschen getötet worden. Bei der Explosion dreier Autobomben in der östlichen Ortschaft Al-Koba kamen mindestens 47 Menschen ums Leben, 80 weitere wurden verletzt. Zu der Tat bekannten sich Anhänger der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) im Internet.

Wir sprachen mit einem Experten für die arabische Welt, Mustafa Tossa: “Diese Attacken zeigen die militärischen Errungenschaften des Islamischen Staates in Libyen. Libyen ist ein Land, das wieder einmal mitten in einem Konflikt steckt, ein Konflikt, der andere nordafrikanische Staaten und auch Europa bedroht, was in Libyen vor sich geht, wird Konsequenzen für andere Länder, zum Beispiel die Länder im Südwesten Europas, haben, und natürlich für die nordafrikanischen Staaten.”

In Libyen herrscht seit dem Sturz des langjährigen Machthabers Muammar al-Gaddafi 2011 Bürgerkrieg. Mehrere Milizen bekämpfen sich, darunter radikale Islamisten. Außerdem ringen zwei konkurrierende Parlamente um die Macht. Al-Koba liegt in der Nähe der Stadt Derna, die als Hochburg des libyschen IS-Ablegers gilt. Die Terrormiliz beherrscht in Syrien und im Irak ein Gebiet von der Ausdehnung Italiens.