Eilmeldung

Eilmeldung

Manöver im Vorfeld geplanter Offensive gegen Boko Haram

Im Vorfeld einer geplanten Offensive gegen die islamistische Terrorgruppe Boko Haram haben 1300 Soldaten aus 28 afrikanischen und westlichen Ländern

Sie lesen gerade:

Manöver im Vorfeld geplanter Offensive gegen Boko Haram

Schriftgrösse Aa Aa

Im Vorfeld einer geplanten Offensive gegen die islamistische Terrorgruppe Boko Haram haben 1300 Soldaten aus 28 afrikanischen und westlichen Ländern im Tschad mit Manövern begonnen. Die an der Übung beteiligten Soldaten geben sich optimistisch:

“Boko Haram ist eine Miliz, die aus Zivilisten besteht. Sie haben nicht dieselbe Erfahrung wie wir, wir sind sehr gut organisiert, sie können uns keinen Widerstand leisten.”

Unterdessen meldete die nigerianische Armee die Rückeroberung der Stadt Baga von der Extremistengruppe. Bei heftigen Gefechten um die Stadt am Tschad-See im Nordosten Nigerias sei “eine große Zahl von Terroristen” getötet worden, sagte ein Militärsprecher. Bei einem Angriff im benachbarten Niger töteten Boko-Haram-Kämpfer sieben Soldaten, erlitten aber auch selber schwere Verluste.

Frankreichs Außenminister Laurent Fabius setzte seine Reise durch mehrere afrikanische Länder fort, die vom Terror von Boko Haram betroffen sind. Er sicherte ihnen erneut die Unterstützung Frankreichs zu.