Eilmeldung

Eilmeldung

Kriegsgebiet Donbass: Putin sieht Chance auf Normalisierung der Lage

Sie lesen gerade:

Kriegsgebiet Donbass: Putin sieht Chance auf Normalisierung der Lage

Schriftgrösse Aa Aa

Der russische Präsident Wladimir Putin sieht mehr als eine Woche nach den Ukraine-Friedensgesprächen in Minsk eine Chance für eine Normalisierung der Lage im Kriegsgebiet Donbass.

In einem Interview des russischen Staatsfernsehens sagte Putin, Russland sei wie Europa nicht an Krieg interessiert:

“Ich denke, dass ein solch apokalyptisches Szenario wohl kaum möglich ist – und ich hoffe, dass es dazu nicht kommt. Ein großes Land wie die Ukraine sollte in erster Linie den Weg zurück zu einem normalen Leben finden. Dazu gehören die Wiederbelebungen der Wirtschaft, der sozialen Bereiche und der Beziehungen zum Südosten der Ukraine. Auf eine zivile Art und Weise sollten die legitimen Rechte und Interessen der Menschen im Donbass abgesichert werden.”

Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hatte zuvor angekündigt, die seit März von Russland kontrollierte Halbinsel Krim wieder unter ukrainische Kontrolle zu bringen.

Der Westen hatte die Einnahme der Krim als Völkerrechtsbruch kritisiert und Russland deshalb mit Sanktionen belegt.

Der britische Premierminister David Cameron sagte:

“Russland muss klar sein, dass jeder Versuch der Separatisten ihr Territorium nach Mariupol oder anderswohin auszuweiten neue schwerwiegende Sanktionen der EU und der USA zur Folge hätte. Russland muss jetzt seinen Kurs ändern.”

Cameron will in den kommenden Tagen mit Kollegen der G-7-Staaten über das neue Minsker Friedensabkommen beraten.