Eilmeldung

Eilmeldung

Nemzow-Freundin: "Ich habe nichts gesehen"

Als Boris Nemzow auf der Brücke niegergeschossen wurde, war nur seine 23-jährige Freundin bei ihm, ein Model aus der Ukraine, Anna Doritska. Einem

Sie lesen gerade:

Nemzow-Freundin: "Ich habe nichts gesehen"

Schriftgrösse Aa Aa

Als Boris Nemzow auf der Brücke niegergeschossen wurde, war nur seine 23-jährige Freundin bei ihm, ein Model aus der Ukraine, Anna Doritska. Einem russischen Fernsehsender gab sie ein Interview aus ihrer Wohnung in Moskau. Der Journalist fragte sie, ob sie das Gesicht des Mörders sehen konnte. Sie sagt: “Ich habe nichts gesehen. Die Schüsse kamen von hinten. Als ich mich umdrehte, sah ich ein helles Auto, aber ich erkannte die Marke nicht und sah auch keine Nummerschilder.”

Doritska erzählt, sie sei jeden Tag von der Polizei befragt worden, manchmal bis in die frühen Morgenstunden: “Sie behalten mich weiter als Zeugin hier. Die Polizei sagt mir nicht, wann ich in meine Heimat, in die Ukraine, zurückkehren kann. Aber ich habe alles gesagt, was ich sagen konnte. Ich will weg aus Russland, nach Hause in die Ukraine. Ich will zu meiner Mutter. Die Presse belagert meine Mutter. Ich will heim. Das Ganze nimmt uns sehr mit.”

Von der Brücke aus rief Doritska ihre Mutter an. Das sagte die Mutter gegenüber der Presse. “Boris ist tot”, habe ihre Tochter gesagt und furchtbar geweint.