Eilmeldung

Eilmeldung

Neue Smartphones S6 und S6 Edge - Samsung träumt von alter Stärke

Sie lesen gerade:

Neue Smartphones S6 und S6 Edge - Samsung träumt von alter Stärke

Schriftgrösse Aa Aa

Samsung will mit neuen Smartphones Gelände gutmachen. Auf der Branchenmesse Mobile World Congress in Barcelona stellten die Südkoreaner zwei von Grund auf neu entwickelten Galaxy-Modelle S6 und S6 Edge vor.

Auffällige Displays der neuen Galaxys sollen Kunden locken und eine neue Hülle aus Metall – statt aus Plastik wie beim Vorgänger S5. Beim S6 Edge reicht der Bildschirm über die Gerätekanten.

Samsung wird im oberen Preissegment vom US-Rivalen Apple bedrängt – mit den iPhones 6 und 6 Plus riss Apple im vierten Quartal den Titel des weltgrößten Smartphone-Herstellers an sich, so Analysten – und verliert gleichzeitig Marktanteile an chinesische Billighersteller wie Xiaomi.

“Wir hören auf unsere Kunden und lernen von unseren Fehltritten”, sagte Samsungs Mobilfunkchef Jong Kyun Shin.

Claudio Rocco euronews:

“Bringt das neue S6 das Unternehmen wieder auf’s Gleis?”

Riccardo De Franchis – Smartphone Marketing Director, Samsung Italia:

“Das endgültige Urteil sprechen unsere Kunden. Aber ich finde, wir haben damit das innovativste und schönste Produkt auf dem Markt. Wir hoffen auf eine stärkere Marktposition”.

Samsung war einer der ersten Hersteller, der auf übergroße Handys setzte. Mit dem Verkaufserfolg von Geräten wie Galaxy S3 und S4 kam in den Jahren 2012 und 2013 weltweit jedes dritte neue Smartphone aus Korea.

Mittlerweile liegt der Marktanteil bei einem Viertel – Tendenz stark fallend.

Roger Cheng, Chefredakteur, CNET:

“Viele sagen hier, dass Sie keine riesigen Qualitäts-Sprünge erkennen können. Samsung hat viel getan, um das Design zu optimieren, fügte etwas Metall hinzu, aber insgesamt ist das Design sehr ähnlich. Nichts Großes und Monumentales – ein jährliches Upgrade eben.”

Nach Medienberichten („sammobile.com“) soll das S6 in Europa in seiner 32-Gigabyte-Variante 699 Euro kosten, die 64-Gigabyte- und 128-Gigabyte-Modelle 799 Euro respektive 899 Euro. Die entsprechenden Varianten des S6 Edge seien für 849 Euro, 949 Euro und 1.049 Euro zu haben.

In die Läden kommen die Hoffnungsträger am 10. April – auch in Deutschland.

Danach haben die Koreaner fünf Monate Zeit, um zu sehen, ob ihr wichtigster Produktstart seit Jahren ein Erfolg wird. Im September richten sich wieder alle Augen nach Kalifornien, wenn Apple wie jedes Jahr die nächste Generation seines iPhones vorstellt.

su mit Reuters