Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Studenten aus Irland glänzen beim Karneval in Teneriffa


generation-y

Studenten aus Irland glänzen beim Karneval in Teneriffa

Mit Unterstützung von

Tamsin Nolan studiert Mode am Galway Technical Institute in Irland. Und das obwohl sie ein erhebliches Manko hat: “Ich kann überhaupt nicht zeichnen. Ich habe also immer gedacht, dass ich nicht in der Mode arbeiten kann. Als ich dann diesen Kurs gefunden habe, war ich hocherfreut. Wir kümmern uns vor allem um Styling, Dekoration und Fotoshootings. Ich würde niemals sagen, dass jemand schrecklich aussieht. Ich trage ziemlich verrückte Kleider. Ich mag es und es macht mich glücklich.”

Euronews-Journalist Nuno Prudêncio erzählt: “Tamsin träumte von einem Ausflug in die Welt der Mode. Was könnte da besser sein, als an einem erstaunlichen und ausgefallenen Entwurf mitzuarbeiten?”

Tamsin nimmt an einem Mode-Kurs teil, in dem das Mobilitätsprogramm MAKE inbegriffen ist. Mit fünf anderen Studenten ist sie von Irland nach Teneriffa gereist, um ein Kleid für eine Kandidatin zu machen, die antritt, um Karnevals-Königin zu werden. Die Europäische Union unterstützt dieses Projekt im Rahmen des Erasmus-Plus-Programmes. Designer Daniel Pagés erklärt: “Wir sind ungefähr 25-30 Menschen, die an zwei Entwürfen arbeiten. Die Studenten aus Irland helfen uns.”

Seit 2010 hat es das Galway Technical Institute mehr als 350 Studenten ermöglicht, Arbeitserfahrungen in anderen Ländern zu machen. Mary Breheny ist eine von ihnen: “Ich war schon immer modebegeistert und seit ich im vergangenen Jahr von diesem Karneval erfahren habe, war ich fasziniert und wollte unbedingt hierherkommen. All diese wundervollen Kostüme…”

Tamsin ist voll eingetaucht in die Welt des Karnevals: “Wir kleben Strasssteine, um Muster zu machen. Diese Kleider sind riesig und wirklich schwer. Wir sind in einem großen Lagerhaus. Es ist sehr geheim, nichts darf nach draußen gelangen. Und es ist irre, wie sehr die Kleider funkeln und glitzern.” Das Mobilitätsprogramm will den Studenten die Möglichkeit geben, andere Kulturen zu entdecken und zu erleben.

Mariví Gracia, Koordinatorin des Mobilitätsprogramme MAKE sagt: “Wir vermitteln ihnen einen Arbeitsplatz. Es geht darum, mit einem Team zusammenzuarbeiten und Sachen zu lernen, die die Studenten wahrscheinlich in ihrer Heimat nicht kennen. So erweitert sich ihr Horizont, ihre Vorstellungskraft wird angeregt und sie lernen, sich anzupassen.”

Diese Studenten haben zudem eine außergewöhnliche Chance: Ihr Entwurf wird von Millionen Menschen bewundert werden. Der Tag der Gala ist endlich gekommen. “Dieses besondere Projekt ist unglaublich befriedigend, denn an ihrem letzten Tag werden sie das Ergebnis ihrer Arbeit auf der Bühne sehen, wo die Karnevals-Königin gewählt wird. Sie werden etwas Einzigartiges erleben, das Teil unserer Kultur ist,” so Mariví Gracia.

Cathal O’Doherty ist begeistert: “Hier zu sein und all diese handegemachten Kreationen zu sehen… das ist einfach unglaublich. All die Sachen, die wir gemacht haben… die ganzen Federn, die zahllosen Strasssteine, die an genau dem richtige Ort platziert werden mussten. Es ist die beste Erfahrung meines Lebens.”

Obwohl der Entwurf der Studenten am Ende nciht gewonnen hat, werden sie diesen Abend so schnell sicher nicht vergessen. Die Geschichten der Generation Y finden Sie auch auf unsere sozialen Netzwerken.

ALL VIEWS

Tap to find out

Auswahl der Redaktion

Nächster Artikel

generation-y

Shape: Der neue Klang Europas