Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Verurteilter Vergewaltiger: "Anständige Mädchen gehen abends nicht aus"


welt

Verurteilter Vergewaltiger: "Anständige Mädchen gehen abends nicht aus"

Indische Frauen haben es sich selbst zuzuschreiben, wenn sie vergewaltigt werden, weil sie nachts ausgehen und Aufmerksamkeit erregen. Das erklärte einer der Männer, der in Delhi 2012 zusammen mit anderen Männern eine junge Frau mehrfach vergewaltigt und mit einer Eisenstange schwer verletzt hatte. Die junge Frau starb später an den erlittenen Verletzungen.

Mukesh Singh, der offenbar aus der Verurteilung nichts gelernt hat und jetzt mit seinen frauenfeindlichen Aussagen von sich Reden macht, war der Busfahrer, in dem die damals 23-jährige Had Jyoti vergewaltigt wurde.

Von seiner Gefängniszelle aus gab Mukesh Singh britischen Medien jetzt mehrere Interviews, in denen er auch sagte: “Ein Mädchen ist weit mehr verantwortlich für eine Vergewaltigung als ein Junge”.

“Ein anständiges Mädchen geht abends um 21 Uhr nicht mehr raus. Jungen und Mädchen sind nicht gleich. Hausarbeit ist für Mädchen, nicht nachts in Diskos und Bars zu gehen und die falschen Klamotten zu tragen. Etwa 20 Prozent der Mädchen sind gute Mädchen.”

Wenn Had Jyoti sich nicht gewehrt hätte, würde sie noch leben, erklärte der Busfahrer, der gegen seine Verurteilung Berufung eingelegt hat. “Wenn Mädchen vergewaltigt werden, sollten sie sich nicht wehren. Sie sollten still sein und es über sich ergehen lassen.”

Mukesh Singh, der zum Tode verurteilt worden war, erklärte auch, die Todesstrafe mache alles nur noch schlimmer, denn so würden Vergewaltiger ihre Opfer in Zukunft nicht am Leben lassen, damit sie nichts erzählen konnten.

Die Aussagen des Busfahrers haben weltweit Entrüstung ausgelöst.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Die teuerste Eiscreme der Welt – und andere übersehene Geschichten