Sorge um Zustand von ukrainischer Offizierin in russischer Haft

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Sorge um Zustand von ukrainischer Offizierin in russischer Haft

<p>Ein seltener Auftritt von Nadja Sawtschenko: Die ehemalige ukrainische Offizierin<br /> hat einen Termin vor Gericht in Moskau.</p> <p>Seit bald drei Monaten ist Sawtschenko im Hungerstreik; sie ist deutlich geschwächt.</p> <p>Deutsche Ärzte untersuchten sie letzten Monat, ohne dass aber etwas über die Ergebnisse bekannt wurde.</p> <p>Aufständische in der Ostukraine hatten Sawtschenko im Sommer gefangengenommen.</p> <p>Dort war Sawtschenko als Mitglied einer Freiwilligeneinheit.</p> <p>Später tauchte sie in russischer Haft auf. Dort wirft man ihr vor, sie sei am Tod zweier russischer Reporter im Kampfgebiet beteiligt gewesen.</p> <p>Demnach war sie in der Beobachtungsstelle einer Artillerieeinheit und gab den Geschützen Zielangaben durch.</p> <p>Ihr Verteidiger sagt aber, zu der fraglichen Zeit sei sie schon Gefangene der Aufständischen gewesen.</p> <p>Als Beweis führt er die Ortungsdaten ihres Funktelefons an.</p> <p>Bei dem Gerichtstermin in Moskau ging es nun erneut um die Frage, ob Sawtschenko in das französische Straßburg reisen darf.</p> <p>Hintergrund dafür ist, dass sie im Oktober in Abwesenheit in das ukrainische Parlament gewählt wurde.</p> <p>Dort bestimmte man sie wiederum zu einem der Vertreter in der Parlamentarischen Versammlung des Europarats.</p> <p>In dem Gremium – mit Sitz eben in Straßburg – arbeiten Parlamente aus ganz Europa zusammen.</p> <p>Sawtschenko will durchsetzen, dass sie als nunmehr gewählte Parlamentarierin an den Beratungen in Straßburg teilnehmen darf.</p>