Eilmeldung

Eilmeldung

IS-Miliz zerstört Weltkulturerbe in Al-Hadra

Die IS-Miliz führt die Zerstörung von Kulturstätten im Irak fort. In Al-Hadra hat sie nun assyrische Ruinen gesprengt, die Jahrtausende alt waren. Es

Sie lesen gerade:

IS-Miliz zerstört Weltkulturerbe in Al-Hadra

Schriftgrösse Aa Aa

Die IS-Miliz führt die Zerstörung von Kulturstätten im Irak fort. In Al-Hadra hat sie nun assyrische Ruinen gesprengt, die Jahrtausende alt waren. Es ist das dritte Mal innerhalb von weniger als zwei Wochen, dass die Dschihadisten gezielt das geschichtliche Erbe der Region auslöschen.

Meinung

"Kulturerbe steht nicht besonders weit oben auf der Prioritätenliste wenn es um internationale Kriegsführung geht"

Al-Hadra liegt rund 110 Kilometer südlich der IS-Hochburg Mossul. Gestern hatte die IS-Miliz in Nimrud begonnen, Tempelanlagen aus dem 13. Jahrhundert vor Christus mit schwerem Gerät zu zertrümmern. An der Grabungsstätte Ninive zerschlugen sie assyrische Statuen von unschätzbarem Wert.

Suzanne Bott vom Drachman Institute in Arizona hatte mehrfach vor der Zerstörung der Kulturstätten gewarnt: “Ich hatte gehofft, dass die US-Truppen oder die von ihnen geleitete Koalition zumindest versuchen würden, zu verhindern, dass Nimrud, Al-Hadra und Ninive verwüstet werden. Doch Kulturerbe steht nicht besonders weit oben auf der Prioritätenliste wenn es um internationale Kriegsführung geht.”

Ein Video von Ende Februar zeigte die Dschihadisten mit Presslufthämmern im Museum der Stadt Mossul. Gemäß der extremen Interpretation des Islam der Dschihadisten darf außer ihrem Gott kein anderer Gott angebetet werden. Götterbilder und Heiligengräber werden nicht akzeptiert.