Eilmeldung

Eilmeldung

Apple Watch - das letzte Stündlein der Armbanduhr?

Sie lesen gerade:

Apple Watch - das letzte Stündlein der Armbanduhr?

Schriftgrösse Aa Aa

Manches weiß man schon von der neuen Apple Watch – die erste Computeruhr der Smartphone- und Computerfirma soll zu einem Preis ab 349 Dollar – gut 300 Euro – auf den Markt kommen. Bei der Ausgabe mit einem Gehäuse aus 18-Karat-Gold rechnen Experten mit Preisen bis zu knapp 9.000 Euro.

Es ist der erste Vorstoß von Apple in eine neue Produktkategorie seit dem Tod des legendären Gründers Steve Jobs im Herbst 2011.

Lindsay Turrentine, CNET:

“Was Apple anstrebt, ist die gesamte Kategorie zu dominieren. So wie sie es bei den Smartphones und MP3-Playern gemacht haben. Das geht bei Apple so: Man schaut sich ein Ding im Aufwind an, in das andere bereits einige Arbeit reingesteckt haben, und dann kommen sie und schaffen das Produkt, das jeder in dieser Kategorie haben will. Sie schaffen das Statussymbol.”

Rivalen wie Samsung sind bereits seit mehr als einem Jahr mit Computeruhren auf dem Markt.

Die Watch soll unter anderem Kurznachrichten oder Neuigkeiten von Facebook anzeigen, Autos und Hotelzimmer aufschließen sowie über den
Dienst Apple Pay zum Bezahlen an den Kassen eingesetzt werden können. Außerdem können Fitness-Informationen wie Herzfrequenz gesammelt werden. Die Uhr hat keinen eigenen Anschluss zum Internet und muss dafür ständig mit einem iPhone verbunden sein.

Mit Spannung erwartet die Apple-Gemeinde Details, etwa zur Batterielaufzeit, um in 12 Monaten 20 Millionen zu kaufen, schätzt wenigstens Investmentbank Morgan Stanley.

su mit dpa