Eilmeldung

Eilmeldung

Der Radsport Weltverband schützte Lance Armstrong

Der internationale Radsportverband steht erneut in der Kritik. Eine unabhängige Untersuchung ergab: Die UCI schützte Lance Armstrong bei dessen

Sie lesen gerade:

Der Radsport Weltverband schützte Lance Armstrong

Schriftgrösse Aa Aa

Der internationale Radsportverband steht erneut in der Kritik. Eine
unabhängige Untersuchung ergab: Die UCI schützte Lance Armstrong bei dessen umfangreichen Doping-Aktivitäten. Die Ex-Präsidenten Hein Verbruggen und Pat McQuaid sowie die früheren Tour-de-France-Sieger Lance Armstrong und Alberto Contador stehen im Mittelpunkt der Ermittlungen. Präsident Brian Cookson forderte den früheren Radsportchef Hein Verbruggen auf seinen Ehrenvorsitz abgeben. Der Niederländer war von 1991 bis 2005 UCI-Präsident. In seine Ära fallen die größten Skandale in der Radsport-Geschichte und die sieben Tour-de-France-Siege von Lance Armstrong. Armstrong wurde bei seinem zweifelhaften Aufstieg zum Superstar des Radsports von der UCI beschützt. Das geht aus dem brisanten Untersuchungsbericht hervor, der zahlreiche Verfehlungen des Weltverbandes auflistet. Die Erkenntnisse sind alarmierend.
Das dunkelste Kapitel im Radsport ist auf 227 Seiten dokumentiert und lässt nur einen Schluss zu: Der zweifelhafte Aufstieg von Lance Armstrong zum millionenschweren Weltstar war nur durch die dubiosen Machenschaften des Weltverbandes UCI möglich. Wie aus dem Bericht der Untersuchungskommission hervorgeht, wurde der inzwischen lebenslang gesperrte Armstrong von den Ex-Präsidenten Hein Verbruggen und Pat McQuaid protegiert.