Eilmeldung

Eilmeldung

Berühmte Plagiate in der Popmusik

Bereits im alten Rom vor 2000 Jahren wetterte der "Dichter Marcus Valerius Martialis":http://de.wikipedia.org/wiki/Martial gegen den Diebstahl von Gedankengut. Er nannte einen Kollegen, der sich mit s

Sie lesen gerade:

Berühmte Plagiate in der Popmusik

Schriftgrösse Aa Aa

Die berühmtesten Fälle:

Vanilla Ice, der für seinen Song “Ice Ice Baby” von 1990 Queen und David Bowie das charakteristische Bassriff aus dem Rocksong “Under Pressure” von 1981 klaute. Der Song wurde oft gecovert. Vanilla Ice bestritt das Plagiat:

Vanilla Ice
Queen


Der US-Rockmusiker Huey Lewis verklagte Ray Parker Jr. aufgrund der Ähnlichkeiten seines Erfolgshits “Ghostbusters” (Titellied des gleichnamigen Films) aus dem Jahr 1984 mit dem Lied “I Want A New Drug” von “Huey Lewis & the News”. Man einigte sich außergerichtlich.

In einem Artikel des “Premiere Magazine” gaben die Filmproduzenten später zu, das Lied “I Want a New Drug” vorübergehend als Hintergrundmusik für zahlreiche Szenen verwendet zu haben. Außerdem hätten sie “Huey Lewis & The News” angeboten, das Hauptthema für den Film zu schreiben, was die Gruppe jedoch abgelehnt habe. Um ihn beim Schreiben des Titelliedes zu unterstützen, hätten sie Ray Parker Jr. daraufhin mit Ausschnitten aus dem Film versorgt, die noch die Musik von “Huey Lewis & The News” enthielten.

Huey Lewis
Ray Parker Jr.


Ein weiterer Fall, in dem sich Lieder auffällig ähnelten: 1963 eroberten die Beach Boys mit ihrem Hit “Surfin’ USA” die Charts. Nach dem Erfolg des Liedes meldete sich Rock’n’Roll-Ikone Chuck Berry zu Wort, der in dem Stück Ähnlichkeiten zu seinem “Sweet litte Sixteen” von 1958 erkannte. Daraufhin wurde das Urheberrecht an Chuck Berry abgegeben.

Chuck Berry
The Beach Boys


1970 startete Beatles-Mitglied George Harrison seine Solokarriere. So entstand “My Sweet Lord” und ein Hit war geboren: Platz 1 in den amerikanischen, englischen, österreichischen, Schweizer und deutschen Charts. Aber bereits einen Monat nach der Veröffentlichung gab es einen Plagiatsvorwurf. Harrison soll seinen Song von “He’s so fine” von “The Chiffons” aus den 1960er-Jahren abgekupfert haben. Ein Gericht bestätigte den Plagiatsvorwurf und verdonnerte Harrison auf knapp 1,6 Millionen US-Dollar Schadenersatz. Durch den Prozess wurde der Ruhm von “My Sweet Lord” in keiner Weise geschmälert. Während von den “Chiffons” bereits 1970 niemand mehr sprach, gilt Harrisons Werk heute als eines der berühmtesten Plagiate der Musikgeschichte.

The Chiffons
George Harrison


1992 erschien als erste Single der britischen Band “Radiohead” der Song “Creep” auf ihrem Debütalbum “Pablo Honey”. Da das Lied eine ähnliche Harmoniefolge und Melodieführung wie das Lied “The Air That I Breathe” von Albert Hammond und Mike Hazlewood aufweist, werden diese als Co-Autoren aufgeführt. “The Air That I Breathe” wurde 1973 von Hammond veröffentlicht. Eine Coverversion von “The Hollies” schaffte es ein Jahr später sogar auf Platz 2 der britischen Singlecharts. Durch die Anerkennung der Ähnlichkeiten mit “The Air That I Breathe” kam es gar nicht erst zu einem Rechtsstreit.

Hammond & Hazelwoood
The Hollies
Radiohead