Eilmeldung

Eilmeldung

Kurden im Kampf gegen IS-Dschihaidsten

Im Norden Syriens sind die kurdischen Milizen auf dem Vormarsch. Unterstützt durch Luftangriffe der USA haben die Volksverteidigungseinheiten YPG in den vergangenen Wochen erhebliche Geländegewinne ve

Sie lesen gerade:

Kurden im Kampf gegen IS-Dschihaidsten

Schriftgrösse Aa Aa

Im Norden Syriens sind die kurdischen Milizen auf dem Vormarsch. Unterstützt durch Luftangriffe der USA und ihrer Verbündeten haben die der PKK nahestehenden Volksverteidigungseinheiten YPG (Yekîneyên Parastina Gel) in den vergangenen Wochen erhebliche Geländegewinne verzeichnet.

Meinung

Der Tod ist heilig, wenn er zur Freiheit führt

Jetzt haben die IS-Kämpfer eine Gegenoffensive begonnen und die kurdischen Truppen in schwere Gefechte verwickelt. Die Kampfhandlungen konzentrieren sich auf die Umgebung von Ras al-Ain an der türkisch-syrischen Grenze direkt gegenüber der türkischen Zwillingsstadt Ceylanpınar.

In den von ihnen beherrschten Gebieten hat die YPG eine Art Wehrdienst eingeführt. Mehrere hundert junge Männer aus der Region werden zu Kämpfern ausgebildet: “Zunächst war es ein Traum für uns Kurden, eine Armee zu besitzen wie alle anderen Völker. Aber das ist jetzt nicht so wichtig. Kurden, Araber, Christen, alle müssen sich an der Verteidigung beteiligen. Es ist unsere nationale, unsere moralische Pflicht, uns an der Verteidigung zu beteiligen”, sagt Kassem Omar.

In den YPG wurden eigene Kampfverbände für Frauen, die Frauenverteidigungseinheiten YPJ (Yekîneyên Parastina Jin) gebildet. Über ein Drittel aller YPG-Kämpfer sind Frauen.

“Wir haben gesehen, wie sie Frauen versklaven. Wir sind dagegen. Wir wehren uns gegen die Versklavung der Frauen”, sagt die 18-jährige Ahmed.

Auch wenn die Atmosphäre gelöst ist und an ein Ferienlager erinnert, alle sind sich bewusst, dass der Tod auf sie lauert.

Doch wie meint Ahmed: “Der Tod ist heilig, wenn er zur Freiheit führt”.

Weiterführender Link

Volksverteidigungseinheiten YPG (Yekîneyên Parastina Gel)