Eilmeldung

Eilmeldung

IDC: Bei PCs und Tablets ist der Boom erst mal vorbei

Sie lesen gerade:

IDC: Bei PCs und Tablets ist der Boom erst mal vorbei

Schriftgrösse Aa Aa

Die weltweiten PC-Lieferungen werden 2015 voraussichtlich um 4,9 Prozent sinken, auf 293 Millionen PCs, so die US-Marktforscher der International Data Corporation (IDC). Sie nahmen damit ihre Prognose von -3,3 Prozent weiter um 1,6 Punkte zurück.

Die Tablet-Verkäufe würden in diesem Jahr voraussichtlich nur noch um gut
zwei Prozent zulegen, auf 234,5 Millionen Geräte.

Bis 2019 werde sich der jährliche Absatz auf gut 269 Millionen Tablets einpendeln. Bis dahin kann Microsoft demnach den Abstand zu Apple verringern – von 5 zu 28 Prozent auf 14 zu 23 Prozent.

Das Wachstum im Tablet-Geschäft hatte im vergangenen Jahr drastisch abgebremst, von rund 50 Prozent (2013) auf niedrig einstellige Prozentzahlen.

Als kritisch gilt unter anderem die Konkurrenz durch Smartphones mit großen Bildschirmen.
Zudem scheinen bisherige Tablet-Besitzer ihre Geräte lange zu nutzen, und es gibt weniger Neukäufer als gedacht.

Des Einen Freud, des Anderen Leid: “Das langsamere Tablet-Wachstum ist ein Glück für die PC-Hersteller,” so Jay Chou, Analyst beim IDC- Worldwide PC Tracker.

su mit dpa