Eilmeldung

Eilmeldung

Wilder Punk und britische Eleganz auf der Paris Fashion Week

Sie lesen gerade:

Wilder Punk und britische Eleganz auf der Paris Fashion Week

Schriftgrösse Aa Aa

Tiefschwarz geschminkte Models mit knallrot geschminktem Mund und kunstvoll zerrissenen Strumpfhosen: Der französische Designer Hedi Slimane brachte

Tiefschwarz geschminkte Models mit knallrot geschminktem Mund und kunstvoll zerrissenen Strumpfhosen: Der französische Designer Hedi Slimane brachte für das Modehaus Yves Saint Laurent die Punkwelt der 1980er-Jahre auf den Laufsteg der Paris Fashion Week.

Dass sie immer noch die Königin des Punks ist, zeigte Vivienne Westwood. Untermalt von einem Song der deutschen Punkband Hartjungs schickte die britische Designerin tätowierte Models in Seidentaft mit wilden Drapierungen in allen Brauntönen über die Bühne, inspiriert von Geschichtsbüchern des 18. Jahrhunderts.

Auch die politische Aussage darf bei Vivienne Westwood nicht fehlen: “Was ich mit dieser Unisex-Kollektion sagen will, ist, dass wir alle Menschen sind. Frauen sind nicht menschlicher als Männer. Wir alle sind Menschen und ich glaube, es könnte wirklich etwas zur öffentlichen Diskussion beitragen.”

Ein Bräutigam im Hochzeitskleid und eine Braut im Anzug waren der abschließende Höhepunkt ihrer neuen Herbst/Winter-Mode.

Auf das Gelände eines britischen Reitstalls fühlte man sich bei der Präsentation des Labels Moncler Gamme Rouge versetzt. Designer Giambattista Valli setzte neben Tweedstoffen mit Karomustern auch auf Schößchen aus Pelz, goldfarbene ornamentale Stickereien und Neopren, der als Ärmel eingesetzt von Jacken abtrennbar ist.