Eilmeldung

Eilmeldung

Europas Rolle in Libyen: Intervenieren und Flüchtlinge aufnehmen?

Vier Jahre nach den europäischen und von den USA unterstützten Luftangriffen, die dazu beitrugen Diktator Muammar al-Gaddafi zu stürzen, kämpfen

Sie lesen gerade:

Europas Rolle in Libyen: Intervenieren und Flüchtlinge aufnehmen?

Schriftgrösse Aa Aa

Vier Jahre nach den europäischen und von den USA unterstützten Luftangriffen, die dazu beitrugen Diktator Muammar al-Gaddafi zu stürzen, kämpfen rivalisierende Parteien in Libyen um die Macht und zerstören das Land.

Meinung

Die Hoffnungen des Arabischen Frühlings sind zerbrochen.

Tausende Flüchtlinge strömen Richtung Europa. Sie verschärfen die schwierige Situation der Behörden, die bereits mit Tausenden Flüchtlingen aus anderen Krisenregionen zu kämpfen haben.

Libyen forderte vom UN-Sicherheitsrat die Erlaubnis, Panzer, Kampfflugzeuge und andere Waffen zur Abwehr gegen Islamisten zu importieren. Sollten Europa und die USA jetzt intervenieren? Die Hoffnungen des Arabischen Frühlings sind zerbrochen. Wie kann man das Europa so nahe Libyen vor weiterem Chaos und Blutvergießen bewahren? Und was ist mit den Flüchtlingen? Wie viele nimmt man auf, wie viele schickt man zurück?

Bei “The Network” wird Tacheles geredet. Die Gäste in dieser Ausgabe sind:

Farida Allaghi, Beauftragte der libyschen Mission bei der EU.

Miriam Dalli, maltesische Sozialistin, Mitglied in der Delegation des Europäischen Parlaments für die Beziehungen zu den Maghreb-Ländern und im Ausschuss für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres.

Marc Pierini, Gastprofessor bei der Denkfabrik Carnegie Europe (Carnegie Endowment for International Peace) und ein ehemaliger EU-Botschafter in Libyen.