Eilmeldung

Eilmeldung

Facebook-Kampagne: Tunesien-Touristen können unter „#Je suis Bardo“ Solidarität bekunden

Mehrere hundert Tunesier haben am Donnerstag vor dem Bardo-Nationalmuseum demonstriert gegen den Anschlag von Dschihadisten auf das Museum

Sie lesen gerade:

Facebook-Kampagne: Tunesien-Touristen können unter „#Je suis Bardo“ Solidarität bekunden

Schriftgrösse Aa Aa

Mehrere hundert Tunesier haben am Donnerstag vor dem Bardo-Nationalmuseum demonstriert gegen den Anschlag von Dschihadisten auf das Museum protestiert, bei dem am Mittwoch 23 Menschen, darunter 20 Touristen getötet worden waren. Die IS-Miliz hat die Verantwortung für den Anschlag übernommen.

“Menschen auf diese Art zu töten ist wirklich völlig inakzeptabel, egal was ihre Vorstellungen sind”, meint Künstler Mehdi Trabelsi.

An der Protestaktion nahmen Richter und Rechtsanwälte in ihren Roben ebenso teil wie Familien mit Kindern, Teenager. Viele schwenkten die tunesische Nationalflagge und legten Blumen vor dem Museum nieder.

Der Tourismus ist ein wichtiger Wirtschaftssektor in Tunesien. Das Museum ist ein der größten Touristenattraktionen in der Hauptstadt Tunis.

Inzwischen ist auf Facebook eine Kampagne gestartet worden. Unter „#Je suis Bardo“ können Touristen ihre Verbundenheit mit Tunesien bekunden und zeigen, dass sie trotz der Gefahr weiterer Anschläge in diesem Jahr nach Tunesien reisen wollen.

Weiterführender Link

The National Bardo Museum