Eilmeldung

Eilmeldung

Betonköpfe vertragen sich wieder:Holcim/Lafarge sprechen weiter über Fusion

Sie lesen gerade:

Betonköpfe vertragen sich wieder:Holcim/Lafarge sprechen weiter über Fusion

Schriftgrösse Aa Aa

Die Zementrivalen Holcim, Schweiz und Lafarge, Frankreich sind bei den Verhandlungen über ihre milliardenschwere Fusion nach Medienberichten (“Wall Street Journal”) vorangekommen.

Die beiden Weltmarktführer hätten sich darauf geeinigt, Lafarge-Chef Bruno Lafont zu einem von zwei Verwaltungsratsvorsitzenden zu ernennen – der andere Kandidat ist der Holcim-Verwaltungsratsvorsitzende und ehemalige Linde-Chef Wolfgang Reitzle.

Ursprünglich sollte Lafont Chef des fusionierten Konzerns werden. Holcim stellte sich quer. Auch im Streit über die finanziellen Details der rund 40 Milliarden Euro schweren Fusion seien sich beide Seiten nähergekommen. Man habe sich unter anderem auch auf ein anderes Verhältnis beim Aktientausch geeinigt, so der Bericht. Statt eins zu eins gelte nun das Verhältnis 9
Holcim-Anteile zu 10 Lafarge-Titeln.

Ein neuer Chef, der aus dem Lafarge-Lager kommt, werde in Kürze ernannt, zitiert dpa die beiden Unternehmen.

Zusammen setzen Holcim und Lafarge mehr als 30 Milliarden Euro um.

su mit dpa