Eilmeldung

Eilmeldung

Uber überholt New Yorker Taxis

Sie lesen gerade:

Uber überholt New Yorker Taxis

Schriftgrösse Aa Aa

Aktuell sind auf New Yorks Straßen mehr Autos des Online-Fahrtendienstes Uber unterwegs als gelbe Taxis. Die “Taxi and Limousine Commission” kommt nach Medienberichten (New York Post) in New York City auf 14.088 Uber-Fahrzeuge.

Von den klassischen “Yellow Cabs” gibt es 13.587 Stück, so ziemlich genau 500 weniger. Uber ist seit 2011 in New York City aktiv.

Uber vermittelt online Fahrgäste an Mietwagen mit Fahrer (UberBlack), auch private Fahrer (UberPop).

Uber-Fahrer in New York schätzen flexible Arbeitszeitgestaltung und hohes Einkommen. Joel Abreu verdient mit seinem Luxus-SUV nach eigenen Angaben 85.000 Dollar im Jahr: “Du schaltest einfach dein Smartphone ein und kannst jederzeit anfangen zu arbeiten”. Selbst Taxler seien mit geschwärzten Fahrzeugen übergelaufen, berichten Medien (New York Post).

Mitte der Woche hatte das Landgericht Frankfurt den Dienst Uber Pop bundesweit verboten. Die Firma dürfe keine Fahrten anbieten, bei denen die Fahrer keine behördliche Genehmigung haben. UberPop ist eine von drei Dienstleistungen des Unternehmens in Deutschland, die Sparten UberBlack und UberTaxi sind nicht betroffen.

In New York sollen bis zu 400 Uber-Fahrzeuge zu Taxen werden, dann hätte der Taxischreck aus Kalifornien nicht mehr die Nase vorn – ein Pilotprogramm. Die Autos dürfen höchstens zwei Jahre alt sein, die Fahrer brauchen eine teure Taxilizenz, ein “Medallion” für bis zu 1.000 Dollar pro Woche.

su mit Reuters