Eilmeldung

Eilmeldung

Nach Anschlag letzte Woche: Wiedereröffnung von Tunesiens Nationalmuseum verschoben

Eine Museumssprecherin sagte, man sei selbst überrascht von der Absage in letzter Minute. Das Innenministerium habe Sicherheitsbedenken. Einen neuen Termin gebe es nicht.

Sie lesen gerade:

Nach Anschlag letzte Woche: Wiedereröffnung von Tunesiens Nationalmuseum verschoben

Schriftgrösse Aa Aa

Die Wiedereröffnung von Tunesiens Nationalmuseum ist verschoben worden.

Nach dem Anschlag letzte Woche sollte das Museum in der Hauptstadt Tunis heute wieder zugänglich sein.

Eine Museumssprecherin sagte, man sei selbst überrascht von der Absage in letzter Minute.

Das Innenministerium habe Sicherheitsbedenken. Einen neuen Termin gebe es nicht.

Bei dem Anschlag vor und in dem Museum starben 21 Menschen – ein Polizist, alle anderen ausländische Reisende.

Zwei Attentäter wurden ebenfalls getötet.

Inzwischen suchen die Ermittler einen dritten Tatverdächtigen, der auf Überwachungsbildern zu erkennen war.

Der Regierungschef entließ sechs hohe Polizeikommandeure, darunter den Polizeichef von Tunis und den Verantwortlichen für die Sicherheit von Touristen im Land.

Tunesische Medien berichten außerdem, ein Polizist im Museum habe bei dem Anschlag seinen Posten verlassen und sei deshalb jetzt festgenommen worden.