Eilmeldung

Eilmeldung

Asian Film Awards: 10 Trophäen gehen nach China

Sie lesen gerade:

Asian Film Awards: 10 Trophäen gehen nach China

Schriftgrösse Aa Aa

China triumphierte bei den 9. Asian Film Awards in Macau. Gleich 10 Preise gingen an den chinesischen Film. Außerdem wurde der 78-jährige Im

China triumphierte bei den 9. Asian Film Awards in Macau. Gleich 10 Preise gingen an den chinesischen Film. Außerdem wurde der 78-jährige Im Kwon-taek, einer der bekanntesten südkoreanischen Filmemacher, auf dem Festival für sein Lebenswerk ausgezeichnet.

Ann Hui gewann den Preis als beste Regisseurin für ihr dreistündiges Epos “The Golden Era”, der Geschichte der bekanntesten chinesischen Schriftstellerin Xiao Hong. Über das Filme machen sagt sie:

“Filmemacher sind immer ganz versessen aufs Filme machen. Aber damit sind auch Schwierigkeiten verbunden, wie zum Beispiel die Zensur. Wir können nicht über alles mögliche Filme drehen. Aber insgesamt ist es sehr positiv.”

Der Preis für den besten Film ging an “Blind Massage”, einer Geschichte über das Leben und die Sehnsüchte von blinden Masseuren. Gedreht wurde in einem halb-dokumentarischen Stil, für den der Kameramann ausgezeichnet wurde.

Den Preis für die beste Schauspielerin konnte die Koreanerin Bae Doo-na für ihre Rolle als Polizeiausbilderin mit nach Hause nehmen. Im Film “A Girl at my Door” spielt sie eine Polizeiausbilderin, die von Seoul in eine kleine Stadt versetzt wird. Dort trifft sie auf ein 14-jähriges Mädchen, die von ihren Klassenkameraden gemobbed und von ihrem Stiefvater missbraucht wird. Die Ausbilderin kümmert sich um das Mädchen. Alles scheint gut, bis der Stiefvater ein dunkles Geheimnis entdeckt.

Liao Fan wurde als bester Schauspieler für seine Rolle im Film “Black Coal, Thin Ice” ausgezeichnet, ebenso das Drehbuch wurde mit einem Preis bedacht. International sorgte der Thriller, in dem es um einen Polizisten geht, der einen Serienkiller zur Strecke bringt, bereits auf der Berlinale 2014 für Aufsehen, wo er mit dem Goldenen Bären ausgezeichnet wurde.

Die meisten Preise, ausschließlich in technischen Kategorien, gingen an Jiang Wens Film “Gone with the Bullets”, einem umwerfend romantischen Film, der im Shanghai der 1920er Jahre spielt.