Eilmeldung

Eilmeldung

Hi-Tech im T-Shirt

Sie lesen gerade:

Hi-Tech im T-Shirt

Schriftgrösse Aa Aa

In allen Sportarten spielt die Technik eine immer größere Rolle. So auch im Tennis. Ballverfolgung, Sensoren, die an den Schlägern befestigt sind und

In allen Sportarten spielt die Technik eine immer größere Rolle. So auch im Tennis. Ballverfolgung, Sensoren, die an den Schlägern befestigt sind und intelligente Kleidung, die die Leistung der Athleten messen kann. Bis jetzt war Sportkleidung allerdings mit Sensoren ausgestattet, die sehr sensibel auf Feuchtigkeit reagieren. Forscher aus Cambridge haben nun eine neue, tragbare Technologie entwickelt, in der das Kleidungsstück selbst der Sensor ist. Ermöglicht wird das durch Glasfaserleiter. Die Textilie heißt Xelflex, trägt sich leicht, ist waschbar und robust. Vor allem aber hält sie viele Informationen für den Nutzer bereit.

Der Entwickler Martin Brock sagt dazu:

“Wir versuchen die Dehnung der Glasfaserleiter zu messen. Das können wir sehr kostengünstig machen, indem wir die veränderte Krümmung der Faser messen. Wie sie sehen haben wir hier einige Kurven in der Faser. Wenn ich mein Gelenk bewege, dann ändert sich die Biegung der Faser. Und weil diese Krümmung die Eigenschaften des Lichts in der Glasfaser verändert, wird mehr Licht zur Quelle zurückgeworfen. Diese Extrastreuung erlaubt uns zu messen, wie sehr das Gelenk gebeugt ist.”

Dank der Rückmeldung der Sensoren erhält der Nutzer wichtige Hinweise bezüglich seiner Haltung, seinen Bewegungen und kann diese so verbessern. Eine solche Technologie ließe sich nicht nur für Tennis verwenden, sondern ebenso für andere Sportarten wie Golf oder Ski.