Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Copilot der verunglückten Germanwings-Maschine verheimlichte Krankschreibung - Liveblog

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Copilot der verunglückten Germanwings-Maschine verheimlichte Krankschreibung - Liveblog

<p>Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Düsseldorf haben ergeben, dass der Copilot Andreas Lubitz krankgeschrieben war, als er am Dienstag eine Germanwings-Maschine gegen eine Felswand in den französischen Alpen steuerte. Bei einer Hausdurchsuchung fanden die Ermittler eine zerrissene Krankschreibung und Hinweise auf eine ärztliche Behandlung.</p> <p>Die Uni-Klinik-Düsseldorf bestätigte, dass Lubitz in diesem Jahr als Patient vorstellig geworden sei. Unter Hinweis auf die ärztliche Schweigepflicht machte eine Kliniksprecherin jedoch keine weiteren Angaben zur Art der Behandlung. </p> <p>Über Lubitz Motive geben die bisherigen Erkenntisse keinen Aufschluss, so Christoph Kumpa, einer der Ermittlungsleiter: “Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf hat am gestrigen Abend die Durchsuchung der Wohnung des verstorbenen Copiloten in Düsseldorf und Rheinland-Pfalz abgeschlossen. Die Maßnahmen haben nicht zur Auffindung eines sogenannten Abschiedsbriefes oder Bekennerschreibens geführt. Ebenso wenig haben sich Anhaltspunkte für einen politischen oder religiösen Hintergrund des Geschehens ergeben.” </p> <p>In deutschen wie internationalen Medien mehren sich Spekulationen, Lubitz habe an einer psychischen Erkrankung gelitten. Für diese Vermutung gibt es von offizieller Seite keine Bestätigung. </p> <iframe src="//embed.scribblelive.com/Embed/v7.aspx?Id=1160385&ThemeId=19970" width="600" height="2000" frameborder="0"></iframe>