Eilmeldung

Eilmeldung

Ex-Frau von Kinderschänder Dutroux muss Kloster verlassen

Die frühere Ehefrau und Komplizin des belgischen Kindermörders Marc Dutroux wird das Kloster, in dem sie seit ihrer Haftentlassung lebte, verlassen

Sie lesen gerade:

Ex-Frau von Kinderschänder Dutroux muss Kloster verlassen

Schriftgrösse Aa Aa

Die frühere Ehefrau und Komplizin des belgischen Kindermörders Marc Dutroux wird das Kloster, in dem sie seit ihrer Haftentlassung lebte, verlassen.

Meinung

"Jeder besitzt im Grunde seines Herzens und seiner Seele einen Funken Menschlichkeit - und sei die Tat auch noch so schlimm"

Ein pensionierter Richter will Michelle Martin eine Einliegerwohnung in seinem Haus vermieten und ihr eine Chance auf Resozialisierung geben. Nachdem er über 30 Jahre viele Verurteilte teilweise lange ins Gefängnis geschickt habe, sei er der Ansicht, “dass es die Wiedereingliederung in die Gesellschaft ist, die den Unterschied zwischen einer Justiz der Rache und einer zivilisierten Justiz ausmacht. Die Nonnen in Malonne haben mir gesagt, dass jeder im Grunde seines Herzens und seiner Seele einen Funken Menschlichkeit besitzt – und sei die Tat auch noch so schlimm.”

Michelle Martin war 2004 als Mittäterin Dutrouxs zu 30 Jahren Haft verurteilt worden. Ihre Freilassung unter Auflagen im August 2012 löste in Belgien heftige Proteste aus. Martin lebte seitdem in Klarissenkloster in Malonne nahe Namur. Die Nonnen ziehen mit dem Orden nach Brüssel um und wollen Michelle Martin nicht weiter beherbergen.

Marc Dutroux hatte 1995 und 1996 sechs Mädchen entführt und gefoltert. Vier Mädchen starben. Dutroux verbüßt eine lebenslange Haftstrafe.

Michelle Martin wurde 1996 verhaftet nachdem sie zwei der entführten Mädchen im Kellerverließ des Paares verhungern ließ. Ihr damaliger Ehemann befand sich zu dem Zeitpunkt wegen eines unabhängigen Vergehens in Haft. Der Fall erschütterte Belgien in den 90er Jahren zutiefst.