Eilmeldung

Eilmeldung

Flüchtlingstragödie im Mittelmeer: Europa muss handeln

So viele Menschen wie nie zuvor setzen ihr Leben aufs Spiel, um nach Europa zu gelangen. Sie fliehen vor Bürgerkriegen und Chaos. Tausende Migranten

Sie lesen gerade:

Flüchtlingstragödie im Mittelmeer: Europa muss handeln

Schriftgrösse Aa Aa

So viele Menschen wie nie zuvor setzen ihr Leben aufs Spiel, um nach Europa zu gelangen. Sie fliehen vor Bürgerkriegen und Chaos. Tausende Migranten wagen sich auf gefährliche Bootsfahrten, viele ertrinken. Was wird gegen diesen humanitäre Krise getan?

Meinung

Diese Flüchtlinge bitten Europa um Hilfe. Sie fliehen vor Kriegen und Umweltkatastrophen.

Dank der italienischen Initiative Mare Nostrum konnten Tausende Menschen gerettet werden, doch im vergangenen Oktober wurde sie eingestellt. Rom hatte kein Geld mehr und die anderen EU-Staaten weigerten sich, die Mission zu finanzieren. Argument, das würde zusätzliche Migranten anziehen. Seitdem läuft Triton, eine sehr viel kleinere Mission, der EU-Grenzschutzagentur Frontex.

Im vergangenen Jahr sind mindestens 3.500 Flüchtlinge im Mittelmeer ums Leben gekommen. Es sieht aus, als würden es in diesem Jahr noch mehr werden. Mit nur vier Patrouillenbooten sind die Möglichkeiten der Küstenwache begrenzt.

Angesichts der Ausbreitung der Gewalt im Nahen Osten und Afrika warnen Experten vor der größten Flüchtlingskrise seit Ende des Zweiten Weltkrieges. Sie fürchten, dass die Zahl der Toten vor den europäischen Küsten steigen wird.