Eilmeldung

Eilmeldung

Air-France-Chef: "Immer zwei Personen im Cockpit"

Sie lesen gerade:

Air-France-Chef: "Immer zwei Personen im Cockpit"

Schriftgrösse Aa Aa

“Von einer Region zur anderen hüpfen” sollen laut Slogan die Passagiere von “HOP!”, der Billigflug-Tochter von Air France.

Hop! übernimmt seit zwei Jahren nationale und europäische Regional- und Zubringerflüge ihrer drei Vorgängerinnen Brit Air, Régional und Airlinair im Namen der Muttergesellschaft Air France – mit permanent zwei Personen im Cockpit, bestätigte Air France-KLM-Vorstandschef Alexandre de Juniac ein paar Tage nach der Tragödie des Germanwings A320 in Frankreich:

Alexandre Juniac, Vorstandschef Air France-KLM:

“Unsere aktuelle Sicherheitsstudie kam in diesen Tagen heraus: Air France, KLM, HOP! und Transavia, setzen die Empfehlungen der Europäischen Agentur für Flugsicherheit um.

Das bedeutet: immer zwei Personen im Cockpit.”

Antoine Juillard, euronews:

“Es gibt eine Frage, die nach dieser Tragödie durch eine Menge Köpfe geistert: Sind Billigflüge vielleicht letztendlich doch nicht so sicher wie Flüge der traditionellen Fluggesellschaften? Was sagen Sie dazu?”

Juniac:

“Unfallstatistiken oder Vorfälle im Luftverkehr, die wir natürlich alle sehr genau verfolgen, zeigen das nicht. Das bedeutet, dass Billig-Unternehmen oder Billigflüge nicht weniger sicher sind als traditionnelle Unternehmen oder Flüge. Das kann man nicht sagen.

Und was Germanwings passiert ist, ist ein ganz besonderer Fall – sehr ungewöhnlich. Den kann man meiner Meinung nach in keiner Weise auf Billigflieger und traditionelle Unternehmen verallgemeinern.”

euronews:

“Ist Fliegen insgesamt riskanter geworden?”

Juniac:

“Es ist weniger riskant. In den 50 Jahren oder 60 Jahren der Verkehrsluftfahrt ist die Unfallhäufigkeit ….. deutlich zurückgegangen; .. Das ist das sicherste Verkehrsmittel. Und 2014 – das klingt vielleicht paradox nach den außergewöhnlichen und spektakulären Vorfällen – war das sicherste Jahr nach den Zahlen der Internationale Luftverkehrs-Vereinigung IATA.

Flugzeuge sind also ein sehr sehr sicheres Transportmittel. Das können die Passagiere gerne glauben. Und wir arbeiten jeden Tag an Rückschlüssen aus Flugunfällen und Katastrophen, die aufgetreten sind, um die Sicherheit zu steigern. Auf der ganzen Welt tragen alle Mitarbeiter in allen Unternehmen dazu bei.”