Eilmeldung

Eilmeldung

"Fast & Furious 7": Abschied von Paul Walker

Sie lesen gerade:

"Fast & Furious 7": Abschied von Paul Walker

Schriftgrösse Aa Aa

Es ist so weit: Fast & Furious 7, die heiß erwartete Fortsetzung der erfolgreichen Action-Serie kommt in die Kinos. Für die Fans ist es auch ein

Es ist so weit: Fast & Furious 7, die heiß erwartete Fortsetzung der erfolgreichen Action-Serie kommt in die Kinos. Für die Fans ist es auch ein bewegendes Wiedersehen mit Hauptdarsteller Paul Walker, der Ende 2013 bei einem Autounfall ums Leben kam. Deswegen verlängerte sich der Dreh. Die Geschichte musste umgeschrieben werden, um Walkers Rolle (Ex-Cop Brian O’Connor) einen würdevollen Abgang aus der Saga zu bereiten.Leinwandpartner Dwayne Johnson und Vin Diesel sind zufrieden mit dem Ergebnis.

Vin Diesel: “Ironischerweise werden die Leute mit der Erwartung in den Film gehen, dass er sie am Ende abgrundtief traurig machen wird. Es ist ein emotionales Ende. Aber es ist auch ein erhebendes Gefühl. Das klingt vielleicht verrückt, aber man verlässt den Film mit Freudentränen in den Augen.”

Dwayne Johnson: “Mir hat der Film sehr gefallen, besonders das Ende. Ich fand, dass die eleganteste und respektvollste Lösung gefunden wurde. Es löst viele Gefühle aus. Ich habe es gesehen und war begeistert. Dem Publikum wird es genauso ergehen.”

Die 2001 gestartete “Fast & Furious”-Reihe ist ein globaler Kinokassenhit von unvorhersehbarer Langlebigkeit. Jordana Brewster war von Anfang an mit dabei und ist stolz auf Paul Walkers letzte Leinwandperformance.

Jordana Brewster: “Er war unglaublich gut, ich bin sehr froh, dass das nun alle zu sehen bekommen. Es ist auch eine wunderbare Hommage an die 15 Jahre Arbeit, die er in diese Serie hineinsteckte. Ich hoffe wirklich, dass es den Leuten gefallen wird.”

Teil 7 hat als Newcomer Jason Statham und Kurt Russell mit an Bord. Der Film ist gerade in den Kinos angelaufen.