Eilmeldung

Eilmeldung

Flüssiger Panzer wehrt Geschosse ab

Sie lesen gerade:

Flüssiger Panzer wehrt Geschosse ab

Schriftgrösse Aa Aa

Polnische Forscher am Moratex Institut für Sicherheitstechnologien in Lodz arbeiten an einem Körperpanzer, der mithilfe einer speziellen Flüssigkeit

Polnische Forscher am Moratex Institut für Sicherheitstechnologien in Lodz arbeiten an einem Körperpanzer, der mithilfe einer speziellen Flüssigkeit Kugeln abwehrt. Diese Flüssigkeit soll anstatt der herkömmlichen festen Stoffe in Schutzwesten eingesetzt werden.

Die Wissenschaftler haben eine Art Gel entwickelt, das sich beim Aufprall eines Geschosses verhärtet und auf diese Weise Verletzungen der Organe verhindert.

Ausgangsbasis war die Beobachtung, dass Kugeln unter Wasser stark abgebremst werden.

Karolina Olszewska, eine der Koordinatorinnen des Projekts sagt: “Diese Flüssigkeit ist insofern besonders, dass sich ihre Dichte unter Einwirkung von Kraft verändert und verhärtet. Dies Verdichtung geschieht Dank der besonderen Struktur der Flüssigkeit. Sie enthält Partikel, die sich zu einer Barriere gegen die von außen eindringende Kraft zusammenschließen.”

Den Forschern zufolge ist ihre sich selbst verdickende Flüssigkeit nicht nur leichter als herkömmliche Schutzelemente in Körperpanzern, sie bietet angeblich auch einen größeren Widerstand, weil die Kugel besser abgewehrt wird und eindeutig weniger tief in die Schutzweste eindringt.

Bei Tests widersteht der flüssige Panzer Geschossen mit einer Geschwindigkeit von rund 900 Metern pro Sekunde.

Die Entwickler glauben, dass ihre Erfindung auch in anderen Bereichen angewendet werden könnte.

Vorstellbar wären Schutzelemente für Sport- oder Outdoor-Kleidung. Auch ein Einsatz in der Automobilindustrie, beispielsweise auf Stoßdämpfern wird erwogen.