Eilmeldung

Eilmeldung

Fluglotsenstreik in Frankreich: Erneut Hunderte Verbindungen gestrichen

Der zweite Tag des Fluglotsenstreiks in Frankreich hat erneut zu erheblichen Behinderungen im Flugbetrieb des Landes geführt. Hunderte Verbindungen

Sie lesen gerade:

Fluglotsenstreik in Frankreich: Erneut Hunderte Verbindungen gestrichen

Schriftgrösse Aa Aa

Der zweite Tag des Fluglotsenstreiks in Frankreich hat erneut zu erheblichen Behinderungen im Flugbetrieb des Landes geführt. Hunderte Verbindungen von und nach Frankreich mussten gestrichen werden.

Langstreckenflüge waren von dem Ausstand nicht betroffen. Dieser betraf ausschließlich Mittel- und Kurzstreckenflüge. Dieser Reisende meint:

“Ja, es ist schwierig für mich”, so ein Reisender in Roissy. “Besonders, weil ich schon sechs Stunden geflogen bin, um hierher zu kommen. Ich kann jetzt nicht bis morgen warten, ich verliere zwei Arbeitstage.”

Der Streik hatte auch Auswirkungen auf andere europäische Länder. In Deutschland waren vor allem die Flughäfen Frankfurt und München betroffen.

Die Fluglotsengewerkschaft will mit dem Arbeitskampf Verhandlungen über bessere Arbeitsbedingungen durchsetzen. Weitere Streiks wurden für den Zeitraum 16. bis 18. April angekündigt. Außerdem für die Zeit vom 29. April bis 2. Mai.