Eilmeldung

Eilmeldung

Maradona: Unfaire Tritte beim Friedensspiel in Bogota

Fußballlegende Diego Maradona hat in Kolumbiens Hauptstadt Bogota an einem Freundschaftsspiel zwischen Kolumbien und Argentinien teilgenommen. Mit

Sie lesen gerade:

Maradona: Unfaire Tritte beim Friedensspiel in Bogota

Schriftgrösse Aa Aa

Fußballlegende Diego Maradona hat in Kolumbiens Hauptstadt Bogota an einem Freundschaftsspiel zwischen Kolumbien und Argentinien teilgenommen. Mit dem Match sollte der Friedensprozess im Land unterstützt werden. Auf beiden Seiten waren ehemalige Fußballprofis im Einsatz.

Meinung

Ihr verdient den Frieden.

Zunächst brachte Freddy Leon nach einer torlosen ersten Halbzeit die Gastgeber in Führung. Sergio Galvan Rey glich aus. Dann ließ sich Maradona im Strafraum foulen, den folgenden Elfmeter verwandelte er zum 2:1-Endstand für Argentinien.

Wie zu seinen aktiven Zeiten war Maradona im Estadio Metropolitano de Techo mit der 10 auf dem Trikot unterwegs.

Den Fans rief er zu: “Ihr verdient den Frieden. Es hat genug Gewalt in Kolumbien gegeben.” Organisiert wurde das Spiel von der Stadtverwaltung Bogotas.

In Kolumbien verhandeln Regierung und FARC-Rebellen derzeit über ein Ende des seit gut 50 Jahren andauernden blutigen Konflikts.

Aufregung nach dem Spiel: Maradona tritt und schlägt
Für Aufregung sorgten einige Szenen nach dem Friedensspiel Maradona zeigte da seine weniger pazifistische Seite. Er schlug einem Journalisten das Smartphone aus der Hand. Ein offenbar zorniger Anwesender versuchte daraufhin, zu Maradona zu gelangen, wurde aber von den Sicherheitskräften daran gehindert.

Außerdem trat Maradona nach einem Stadionmitarbeiter.

Was genau vorgefallen war, ist nicht klar.