Eilmeldung

Eilmeldung

Jemen: Saudi-Arabien greift weiter Huthi-Miliz an - Präsidentenpalast bombardiert

Im Jemen haben Kampfflugzeuge des von Saudi-Arabien angeführten Militärbündnisses den Präsidentenpalast in der Stadt Aden bombardiert. Der Palast

Sie lesen gerade:

Jemen: Saudi-Arabien greift weiter Huthi-Miliz an - Präsidentenpalast bombardiert

Schriftgrösse Aa Aa

Im Jemen haben Kampfflugzeuge des von Saudi-Arabien angeführten Militärbündnisses den Präsidentenpalast in der Stadt Aden bombardiert. Der Palast befindet sich in der Hand der aufständischen Huthi-Rebellen.

Bereits am Samstag hatte das Bündnis zudem mehrere jemenitische Städte angegriffen.

Die Koalition fliegt seit zwei Wochen Luftangriffe gegen die schiitischen Huthis, die mutmaßlich vom Iran unterstützt werden.

Saudi-Arabien hat unterdessen die Forderung Irans nach einem Ende seiner Luftangriffe zurückgewiesen. “Wie kann der Iran uns auffordern, die Kämpfe einzustellen?”, so der saudische Außenminister, Prinz Saud al-Faisal. “Die Kämpfe im Jemen dauern seit über einem Jahr an. Als Salih noch Präsident war, gab es 30 Angriffe, an denen Huthis und Salihs Armee beteiligt waren.”

In Pakistan demonstrierten unterdessen Hunderte Anhänger radikaler sunnitischer Gruppen gegen einen Beschluss des Parlaments, sich nicht an dem von Saudi-Arabien angeführten Militärbündnis zu beteiligen. Das Parlament hatte am Freitag einen entsprechenden Beschluss gefasst.