Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Jemen: Saudi-Arabien greift weiter Huthi-Miliz an - Präsidentenpalast bombardiert

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Jemen: Saudi-Arabien greift weiter Huthi-Miliz an - Präsidentenpalast bombardiert

<p>Im Jemen haben Kampfflugzeuge des von Saudi-Arabien angeführten Militärbündnisses den Präsidentenpalast in der Stadt Aden bombardiert. Der Palast befindet sich in der Hand der aufständischen Huthi-Rebellen. </p> <p>Bereits am Samstag hatte das Bündnis zudem mehrere jemenitische Städte angegriffen. </p> <p>Die Koalition fliegt seit zwei Wochen Luftangriffe gegen die schiitischen Huthis, die mutmaßlich vom Iran unterstützt werden. </p> <p>Saudi-Arabien hat unterdessen die Forderung Irans nach einem Ende seiner Luftangriffe zurückgewiesen. “Wie kann der Iran uns auffordern, die Kämpfe einzustellen?”, so der saudische Außenminister, Prinz Saud al-Faisal. “Die Kämpfe im Jemen dauern seit über einem Jahr an. Als Salih noch Präsident war, gab es 30 Angriffe, an denen Huthis und Salihs Armee beteiligt waren.”</p> <p>In Pakistan demonstrierten unterdessen Hunderte Anhänger radikaler sunnitischer Gruppen gegen einen Beschluss des Parlaments, sich nicht an dem von Saudi-Arabien angeführten Militärbündnis zu beteiligen. Das Parlament hatte am Freitag einen entsprechenden Beschluss gefasst.</p>