Eilmeldung

Eilmeldung

Ryan Goslings Erstling "Lost River" kommt in die Kinos

Sie lesen gerade:

Ryan Goslings Erstling "Lost River" kommt in die Kinos

Schriftgrösse Aa Aa

Schauspieler Ryan Gosling ist jetzt auch Regisseur. Sein Erstling nennt sich “Lost River” und ist ein düsterer Fantasyfilm über eine Familie, die mit

Schauspieler Ryan Gosling ist jetzt auch Regisseur. Sein Erstling nennt sich “Lost River” und ist ein düsterer Fantasyfilm über eine Familie, die mit zahlreichen Problemen zu kämpfen hat. In der Hauptrolle ist Christina Hendricks als alleinerziehende, zweifache Mutter zu sehen, die darum kämpft, ihre Familie zusammenzuhalten.

Meinung

Wir wollten keinen politischen Film machen.

Der Kanadier Gosling, den man unter anderem aus Filmen wie “Crazy, Stupid, Love” oder “Drive” kennt, schrieb auch das Drehbuch. Dabei habe er sich davon inspirieren lassen, wie er sich als Kind die USA vorgestellt habe, sagt er.

Gosling: “Der Film beruht auf der Erfahrung nach Detroit zu gehen mit dieser richtig romantischen Vorstellung der Stadt, als ich ein Kind war. Ich bin aus Kanada und Detroit war recht nah. Außerdem ist es die Geburtsstadt des “American Dream”. Als ich dort hinkam, merkte ich, dass der Traum für viele Familien ein Alptraum war, die in verlassenen Nachbarschaften lebten, denn die Lichter in den Straßen waren abgeschaltet, die Häuser niedergebrannt oder abgerissen. Aber die Leute versuchten, an ihrer Heimat festzuhalten. Das war etwas, worüber ich einfach gerne einen Film machen wollte.”

Die Mutter landet wegen all der wirtschaftlichen Probleme in einem Nachtclub, um ihre Familie über Wasser zu halten. Ebenfalls zu sehen: Goslings Lebensgefährtin Eva Mendes.

Gosling: “Wir wollten keinen politischen Film machen. Wir wollten uns auf eine Familie und ihren Kampf um ihr Heim konzentrieren. Auf ihre Erfahrung, wie aus dem Traum ein Alptraum wird. Wir haben die Geschichte in eine Art Märchenformat gepackt, so dass sie hoffentlich für mehr Menschen emotional zugänglich ist.”

Bei seiner Premiere beim Filmfestival in Cannes erhielt “Lost River” eher negative Kritiken. Vielleicht sind die normalen Zuschauer gnädiger: Seit Anfang April wird der Streifen in Europas Kinos gebracht, in Deutschland startet er am 28. Mai.